French Nails: In 5 Schritten zum 90er Nagellack-Trend

Bella Hadid macht die Maniküre salonfähig

Ein Nagellack-Trend feiert sein fulminantes Comeback: Dank Bella Hadid, 22, sind French Nails wieder total angesagt. Das hübsche Model präsentierte die 90er-Maniküre bei seinem Urlaub auf Mykonos – und so kannst du sie dir ganz easy zu Hause selbst lackieren. 
 

In 5 Schritten zu French Nails à la Bella Hadid 

1. Nägel formen und pflegen

Bevor du deinen Nägeln einen French-Nails-Anstrich verpasst, solltest du sie zunächst auf die Maniküre vorbereiten. Bringe dafür deine Nägel zunächst in die richtige Form. Feile sie leicht rund und achte darauf, dass der Nagel drei Millimeter über der Fingerkuppe steht. 

Entferne zudem die Nagelhaut. Es gibt spezielle Produkte, mit denen du die Haut ganz easy entfernen kannst. Lass den Nagelhaut-Entferner gut einwirken und schiebe das Häutchen anschließend mit einem abgeschrägten Holzstab zurück. 

2. French Nails selber machen: Schablonen aufkleben

Für den French-Nails-Look werden die Nagelspitzen weiß angemalt. Damit das weiße Ende auch präzise wird, gibt es spezielle Schablonen. Die werden so auf die Nagelplatte geklebt, dass der obere Rand dort endet, wo der Nagel beginnt, über die Fingerkuppe zu reichen. Um auf Nummer sicherzugehen, kannst du die Folien noch mal vorsichtig mit einem Wattestäbchen festdrücken. Dann sollten die Schablonen auch wirklich nicht beim Lackieren verrutschen. 

 

 

3. Weiße Farbe für die Fingerspitzen

Sobald die Folie perfekt und gerade sitzt, kannst du nun auch mit der French-Maniküre loslegen. Trage dafür den weißen Nagellauf auf die Nagelspitze auf. Ein Tipp: Benutze nicht zu viel Farbe, da es sonst verlaufen kann. 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von 🦋 (@bellahadid) am

 

4. So entfernst du die French-Nails-Schablonen richtig

Bevor du die Schablonen wieder entfernst und zum nächsten Schritt übergehst, solltest du am besten circa 10 Minuten warten. Dann sollte der weiße Lack getrocknet sein. Ziehe dann ganz vorsichtig die Nagelfolie ab  – und freue dich über eine weiße Nagelspitze. Falls doch etwas verrutscht ist, kannst du die Kante mithilfe eines Nagellack-Korrektur-Stifts nachbessern.

5. French Nails fixieren

Im letzten Schritt werden die French Nails à la Bella Hadid fixiert. Trage als erstes einen Basislack auf. Den gibt es in zarten Rosé- oder Nudetönen. Sobald dieser getrocknet ist, geht es ans Versiegeln. Dafür wird einfach ein Klarlack auf die Nägel lackiert – et voilà, fertig ist die French-Maniküre. 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von 🦋 (@bellahadid) am

 

Das perfekte French-Nails-Zubehör für zu Hause:


1. Wilkinson Sword
"Maniküre Feile", hier für ca. 2 Euro shoppen
2. Kyx "Nagelhautentferner", hier für ca. 11 Euro shoppen
3. Find "French Manicure Nagellack 3er-Pack", hier für ca. 11 Euro shoppen
4. ND24 "French Maniküre Schablone Halbmond", hier für ca. 3 Euro shoppen
5. ND24 "Nagel Korrekturstift", hier für ca. 3 Euro shoppen

Kylie Jenner setzt auf French Nails mit Neon-Dip 

Während Bella Hadid auf die klassische French-Nails-Variante setzt, mag es Kylie Jenner lieber etwas ausgefallener. Die Halbschwester von Kim Kardashian trägt ihre Maniküre mit einem Neon-Dip. Statt weißer Nagelspitzen sind diese in einem Quietschgelb. 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Kylie ✨ (@kyliejenner) am

 

Diese Themen könnten dich auch interessieren: 

Nagellack: Mit diesem Topcoat hält die Maniküre bis zu zwei Wochen

Starke Nägel: Mit diesen 5 Tipps klappt's!