Georgia May Jagger verrät ihre Beauty-Secrets

"Selbstbewusstsein ist wahre Schönheit"

Was kommt heraus, wenn ein texanisches Supermodel mit einem britischen Rockstar ein Kind zeugt? Georgia May Jagger, 24! Die Schönheit hat sie von Mama Jerry Hall, 59, die Coolness von Papa Mick Jagger, 72. Mit IN sprach die sinnliche Blondine mit der sexy Zahnlücke über ihr Beauty-Ritual, unverzichtbare Produkte & Co.

Was mögen Sie an den Produkten? Welche sind Ihre Garnier-Favoriten?

Georgia May Jagger: Ich mag, dass die Produkte für jeden zugänglich und easy in der Anwendung sind, mit schnellen, sichtbaren Ergebnissen. Meine Lieblinge sind das „Aktivierende Serum“ aus der „Kraftzuwachs“-Serie und der „Spitzenheld“ gegen Spliss.

Was macht Schönheit für Sie aus?

GMJ: Selbstbewusstsein ist der Schlüssel! Eine schöne Frau weiß, wer sie ist und fühlt sich wohl. Sie ist mit sich im Reinen, und das strahlt sie auch aus.

"Weniger ist mehr"

Wie sieht Ihre tägliche Beauty-Routine aus?

GMJ: Ziemlich basic. Nach dem Gesichtsreiniger – der ist wichtig, vor allem, wenn man Make-up drauf hatte – trage ich eine Feuchtigkeitspflege auf. Ich mag einen natürlichen Teint, deswegen verwende ich tagsüber eine BB Cream und habe immer Lipbalm in der Handtasche. Make-up ist toll, aber ich versuche, es einfach zu halten. Schwarze Mascara und rote Lippen reichen. Und ich trinke viel Wasser.

Auf welche Produkte könnten Sie gar nicht verzichten?

GMJ: Auf Shampoo und Reinigungstücher mit leichtem Peeling-Effekt. Gesichtsöl habe ich immer auf Reisen dabei.

Was ist Ihr Geheimnis, um in Form zu bleiben? Trainieren Sie regelmäßig?

GMJ: Ich würde gerne. Als Beweis meines guten Willens nehme ich immer Turnschuhe mit!

Wie beschreiben Sie Ihren Stil?

GMJ: Ich mag nicht in Schubladen gesteckt werden. Ich mixe oft: Vintage, Glamour, Menswear – je nach Laune.

Hat Ihre Mutter Beauty-Geheimnisse mit Ihnen geteilt?

Sie hat immer betont, wie wichtig Haarpflege ist, mir beigebracht, auf Produkte mit natürlichen Inhaltsstoffen zu achten. Und den Föhn wegzulassen – vor allem, wenn ich nicht shoote. Daran habe ich mich gehalten.

Schon mal einen Beauty-Fauxpas begangen?

GMJ: Make-up zu tragen ist definitiv einer. Ich mag es auch lieber frisch und simpel, aber manchmal greife ich doch gerne zu rotem Lippenstift oder lilafarbenem Eyeshadow.

Wollten Sie immer schon Model werden – so wie Ihre Mutter und Ihre Schwester?

GMJ: Als ich jünger war, nicht. Aber dann habe ich zu einem Shooting Ja gesagt und fand es klasse. Ich finde es immer noch toll, also mache ich weiter.

"Ich liebe es die Welt zu entdecken"

Was gefällt Ihnen an Ihrem Job?

GMJ: Ich genieße das Reisen, neue Leute kennenzulernen und neue Erfahrungen zu machen. Ich bin neugierig auf die Welt und finde es spannend, neue Kulturen zu entdecken.

Und was mögen Sie am wenigsten?

GMJ: Dass das Lächeln von den Catwalks verschwunden ist. Es sieht immer so aus, als würde das alles keinen Spaß machen, was aber absolut nicht wahr ist!

Wenn Sie kein Model wären, was wären Sie dann?

GMJ: Ich mag vieles: Fotografie, Bildhauerei, Kunst im Allgemeinen. Ich würde wahrscheinlich etwas in dieser Richtung tun. Auf jeden Fall würde ich dem gerne mehr Zeit widmen.

Wie würden Sie sich selbst beschreiben?

GMJ: Ich bin Optimist. Für mich ist das Glas immer halb voll statt halb leer. Spaß ist mir auch ganz wichtig. Ich versuche, mich selbst nicht zu ernst zu nehmen.