Gesichtspflege: Die wichtigsten Tipps für einen strahlenden Teint

Mit der richtigen Beauty-Routine zur perfekten Haut

Das Gesicht ist eine sehr sensible Zone, die allen möglichen äußeren Einflüssen ausgesetzt ist. Die tägliche Gesichtspflege ist daher umso wichtiger. Wir verraten euch die besten Tipps für eure tägliche Beauty-Routine und mit welchen Mitteln ihr zu einem perfekten und strahlenden Teint kommt.

Gesichtspflege mit Hausmitteln

Bei Augenringen: Schwarzen Tee aufbrühen. Die Teebeutel abkühlen lassen und auf den Augen ein paar Minuten liegen lassen.

Bei Pickeln: Pickel einfach über Nacht mit Zahnpasta austrocknen lassen. Den Trick benutzen sogar Promis! Aber Achtung: Wer ohnehin schon trockene Haut hat, sollte von dieser Methode lieber Abstand nehmen. Milder ist Teebaumöl.

Das A und O der Gesichtspflege: Die Gesichtsreinigung! Gerade für Leute, die große Poren haben, hilft warme Milch oder Buttermilch als reinigendes Gesichtswasser. Einfach ein Wattepad in heiße Milch tauchen und abends das Gesicht damit reinigen!

Peeling aus Hausmitteln: Dafür benötigt man nur Zucker, Zitronensaft und nach Belieben Olivenöl. Alles vermischen und die Haut sanft damit einmassieren. Nachher alles gründlich abwaschen.

Tipp für zarte Lippen: Einfach etwas Honig auftragen und einziehen lassen.

Wird oft vergessen: Lippenpflege

Bei der Gesichtspflege werden die Lippen oft vergessen, dabei ist ihre Haut sehr empfindlich und daher anfällig für Trockenheit! Wie man sie pflegt, ist von den Jahreszeiten abhängig.

Im Sommer: Unbedingt Lippenstifte, beziehungsweise Lippenbalsam mit Lichtschutzfaktor verwenden. Denn UV-Strahlung lässt die Lippen austrocknen.

Im Winter: Besonders gründlich mit Ölen pflegen, da die Lippen sehr schnell rissig und spröde werden.

Nicht nur für trockene Haut ein Muss: Die Gesichtscreme

Für die Gesichtspflege ist eine gute Gesichtscreme absolutes Muss. Deshalb benutzen die meisten Frauen sie auch jeden Tag. Aber auch bei der Wahl der Gesichtscreme gibt es wichtige Punkte, auf die geachtet werden sollte.

Ideal ist es, eine Tages- und eine Nachtcreme zu verwenden. Die Tagescreme erfrischt und versorgt das Gesicht mit Feuchtigkeit, ohne fettig auszusehen und die Nachtcreme regeneriert. Bei der Auswahl der geeigneten Gesichtscreme sollte man immer nach seinem Alter und seinem Hauttyp gehen. Frauen mit 50 und Mischhaut brauchen also eine andere Gesichtscreme als Frauen mit 20 und trockener Haut!

Gerade Allergiker oder Menschen mit sehr sensibler Haut sollten Abstand nehmen von Cremes, die Parfümstoffe, Parabene und Silikone enthalten!

 

 

 

Artikel enthält Affiliate-Links