Handpflege für kalte Herbsttage – Die besten Tipps für weiche Hände

Schöne Hände mit den richtigen Helfern

Der Winter rückt mit großen Schritten näher: die perfekte Zeit, um seinen Händen eine Extraportion Pflege zu gönnen. Denn die haben sie jetzt dringend nötig. Wir zeigen euch, wie ihr eure Pfötchen auch in der kalten Jahreszeit samtweich pflegt.

1. Gut gepeelt

Eine kleine Abreibung gefällig? Dann dürfen die Hände für ein streichelzartes Gefühl gepeelt werden. Das entfernt sanft alte Hautschüppchen und löst Verhornungen. Ginseng und Vitamine kurbeln zudem den Zellstoffwechsel an.

2. Ab in die Maske

Das ultimative Seidige­-Hände­-Treatment sind Tuchmasken, die wie ein Handschuh angezogen werden und spröde Haut so maximal pflegen. Dafür sind Inhaltsstoffe wie Sheabutter und pflanzliche Öle verantwortlich, die in Form eines Serums durch den Vlieshandschuh abgegeben werden. Einfach top!

3. Maximale Pflege

Das Beautyritual für schöne Hände wird mit der richtigen Creme abgeschlossen. Sie spendet Feuchtigkeit, macht geschmeidig, schützt vor Kälte. Zudem glättet sie Fältchen und sorgt etwa durch einen enthalte­ nen Lichtschutzfaktor dafür, dass keine Pigmentflecken auftreten. Tipp: Hände immer vor scharfen Reinigern schützen.

 

Themen
Artikel enthält Affiliate-Links