Hautpflege: Das Einmaleins für Gesicht, Augen und Körper

Die besten Kosmetik-Tipps für alle Gesichtstypen und den Körper

Hautpflege ist das A und O für ein strahlendes Äußeres. Dass wir für die verschiedenen Körperregionen auch unterschiedliche Pflegeprodukte brauchen, vernachlässigen viele. Eine Übersicht, welche Pflege zu welchem Körperteil passt, findet ihr hier:

Gesichtspflege...

… für unreine Haut:

Oberstes Gebot bei der Gesichtspflege ist natürlich das Abschminken - egal, bei welchem Hauttyp. Bei unreiner Haut ist es aber ganz besonders wichtig, abends die Haut vom Make-up zu befreien. Beim Waschen des Gesichtes mit Reinigungsgel oder -schaum darauf achten, dass das Wasser weder zu heiß noch zu kalt ist, da sonst die Haut zu sehr gereizt wird. Ein bis zweimal die Woche unterstützend Reinigungsmasken (z.B. mit Tonerde oder Teebaumöl) anwenden.

… für trockene Haut:

Feuchtigkeit, Feuchtigkeit, Feuchtigkeit! Das ist die Devise bei trockener Haut. Deswegen immer schön cremen, morgens sowie abends! Zur Gesichtsreinigung eignen sich Reinigungsfluide, da sie die Haut nicht noch weiter austrocknen.

… für fettige Haut:

Zur Gesichtsreinigung verwendet man bei fettiger Haut am besten einen Reinigungsschaum. Ein bis zweimal in der Woche die Haut mit einem Gesichtspeeling reinigen. Ein Gesichtswasser (z.B. mit Mizellen) entfernt überschüssigen Talg und Make-up-Reste.

 

 

 

Körperpflege:

Auch bei der Hautpflege des Körpers kommt es ganz auf die zu pflegenden Regionen an. Für Hände und Füße sollte man beispielsweise besondere Cremes verwenden, da die Haut an diesen Stellen deutlich empfindlicher als am Rest des Körpers ist.

Für die restlichen Körperpartien sind gerade bei trockener Haut rückfettende Duschgels wichtig. Durch das tägliche Duschen wird unsere Haut so ausgetrocknet, dass sie außerdem mit einer pflegenden Bodylotion eincremt werden sollte.

Um abgestorbene Hautschuppen zu entfernen, einmal wöchentlich zu einem Peeling greifen. Von einer häufigeren Anwendung wird abgeraten, da die Haut sonst zu gereizt wird.

Lippenpflege:

Für einen kusszarten Mund reichen leider nicht nur Lippenstift und Gloss aus. Die Lippen sind ständig UV-Strahlung, Wind und Wetter ausgesetzt und sind sehr viel empfindlicher als der Rest der Gesichtshaut. Also den Lippenpflegestift immer griffbereit haben!

Zusätzlich für samtweiche Lippen ein bis zweimal die Woche eine Zahnbürste mit lauwarmen Wasser nehmen und damit sanft die Lippen massieren.

Bei besonders trockenen Lippen und vor allem in der kalten Jahreszeit schützen spezielle Lippensalben (z.B. in der Apotheke) mit einer Extraportion Pflege vor rissigen und spröden Lippen.

Augenpflege:

In der Hautpflege wird eines oft sträflich vernachlässigt: Die Augenpflege! Viele cremen die empfindliche Partie um die Augen einfach mit ihrer Gesichtscreme ein oder lassen sie ganz aus der Pflegeroutine aus. Aber damit ist jetzt Schluss, denn die Augen freuen sich ganz besonders über die Pflege mit speziellen Augencremes, da die Haut um die Augen dreimal dünner ist als im Rest des Gesichts.

Bei der Auswahl der Augencreme sollte darauf geachtet werden, dass weder Parfümstoffe, noch Konservierungsmittel, Farbstoffe oder Kriechöle darin enthalten sind. Diese können zu Rötungen und Reizungen führen. Und auch das Auftragen der Creme will gelernt sein: So wird die Augencreme nicht einfach verrieben, sondern sanft z.B. mit dem Ringfinger "aufgeklopft".

 

 

 

 

Themen