Intimrasur: Diese Fehler solltest du vermeiden

Experten-Tipps um Irritationen und Pickeln vorzubeugen

23.10.2020 16:01 Uhr

Viele Frauen bevorzugen eine unbehaarte Bikinizone und greifen deshalb regelmäßig zum Rasierer. Doch in der sensiblen Region können schnell unangenehme und schmerzhafte Irritationen und kleine Pickelchen entstehen. Eine Expertin im Bereich Intimrasur hat jetzt ihre ultimativen Tipps verraten …

TikTok-Video über Intimrasur geht viral

Heather Helton ist Krankenschwester und hat über 19 Jahre Erfahrung im Bereich der Frauengesundheit. In dieser Zeit bekam sie einige Bikinizonen von Frauen zu Gesicht — und sehr viele Damen hatten mit ähnlichen Problemen wie Rasurbrand, eingewachsenen Haare und Pickeln auf dem Venushügel zu kämpfen. Ihr fiel auf, dass es in der heutigen Gesellschaft ganz normal sei, sich die Bikinizone zu rasieren, aber niemand würde darüber sprechen, wie man es richtig macht.

Also entschied sich Heather dazu ein TikTok-Video zu drehen, um ihre persönlichen Tipps an andere Frauen weiterzugeben. Ihre Methode hat sie im Laufe der Zeit durch ihre persönliche Erfahrung und die anderer Kolleginnen optimiert. Am Ende des Tages bleibt es natürlich jeder Frau selbst überlassen, ob und wie sie ihre Schamhaare entfernt. Solltest du allerdings mit ähnlichen Problemen zu kämpfen haben, findest du nachfolgend die Tipps und Tricks zur Intimrasur.

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

 

 

 

1. Vorbereitung

Wenn du deine Schamhaare zum ersten Mal rasierst oder sie ziemlich lang geworden sind, solltest du sie zunächst mithilfe einer Schere kürzen. Anschließend ist es ratsam die Region mit warmem Wasser zu befeuchten, um das Haar ein bisschen weicher zu machen. Dann solltest du zu einem milden, parfümfreien Waschgel greifen, um die Härchen zu waschen und von Schmutz und Bakterien zu befreien. Zum Abschluss der Vorbereitung noch ein Peeling verwenden, das entfernt abgestorbene Hautschuppen und lässt die Klinge später besser über die Haut gleiten. Auch hier solltest du darauf achten, dass das Produkt kein Parfum und keine reizenden Inhaltsstoffe enthält.

2. Rasieren

Ein Rasierschaum oder ein Gel hilft dabei Irritationen vorzubeugen. Außerdem sollte die Klinge sehr scharf sein. Hier bietet sich ein Herrenrasierer an. Beim Rasieren solltest du in Wuchsrichtung der Haare vorgehen und möglichst nicht zweimal über die gleiche Stelle fahren. Nach jedem Zug die Klinge mit heißem Wasser auswaschen, so wird das Ergebnis noch gründlicher.

3. Nachbereitung

Zum Schluss kannst du ein bisschen Hamameliswasser (Witch Hazel) auf ein Wattepad geben und als After-Shave auftragen. Achte darauf, dass das Produkt möglichst weniger als 14 Prozent Alkohol enthält. Der letzte Schritt ist ein After-Shave-Balsam, das versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und verhindert eingewachsene Haare. Außerdem beugt es Irritationen vor.

 

Findest du die Tipps von Heather hilfreich?

%
0
%
0

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Themen
Bikinizone,