Mach mal Matt! Das ist der neue Trend für Lippen, Nägel und Co.

Die besten Tipps und Tricks für den neuen Matt-Look

Glossy Glow war gestern. Heute strahlen Hollywood-Celebritys ganz ohne Glanz. Der Trend gilt aber nicht nur für den Teint, auch matte Lippenstifte und Nagellacke sind jetzt schwer angesagt. Alles andere als unscheinbar, der Matt-Look ist der Hingucker. Tipps und Tricks vom Make-up-Profi - wir zeigen dir, wie der Look gelingt.

Matter Teint

DEZENTE SCHÖNHEIT Makellos, aber bitte nicht maskenhaft: Das Make-up sollte präzise, aber nicht zu dick aufgetragen werden. Wenn nötig, vorher mit einem Concealer arbeiten. Rouge macht den Look weicher. Tipp: Die Augen dürfen strahlen, also schön betonen!

Matte Lippen

KISS, KISS Gerne mit Perfektion: Durch die hohe Pigmentierung halten die Produkte locker den ganzen Tag. Damit es aber auch super aussieht, sollten die Konturen vorher exakt mit einem Lipliner im passenden Ton nachgemalt werden.

Matte Nägel

FABELHAFTER DÄMPFER Die glanzlose Textur trocknet ruck, zuck. Also schnell arbeiten. Damit es noch länger hält, den Unterlack nicht vergessen. Tipp: Ein einzelner matter Finger an jeder Hand ist auch ein cooler Hingucker.

Tipps vom Profi

Was muss man beim Matt-Look beachten?

Haut, Lippen und Nägel müssen gut genährt sein. Die Nageloberfläche sollte glatt gefeilt, die Lippen ebenmäßig und nicht trocken sein. Zum Abschminken eine Reinigungsmilch mit natürlichen Ölen benutzen.

Wie bereitet man Lippen, Teint und Nägel vor?

Ein Peeling für Haut und Lippen ist ideal. Auch ein Primer für die Haut und eine Lip-Base eignen sich als gezielte Vorbereitung.

Besteht die Gefahr, dass der Teint schneller austrocknet?

Durch das Fehlen von Ölen und die Bestandteile Talk und Mica, die den Matt-Effekt gewährleisten, sollte eine Feuchtigkeitspflege immer die Basis sein.

Wie kombiniert man den Matt-Look?

All over wirkt er schnell unnatürlich. Mit Highlights auf den Wangen oder Lippen wird das Gesicht lebendiger.