Microblading: ALLES über den Brauen-Trend und der OK! Selbsttest!

Tut Microblading doll weh? Und sieht es wirklich gut aus?

Mit einem scharfen Messer werden feine Schnitte in die Haut geritzt. Manchmal blutet es auch leicht, aber keine Sorge, schlimm ist es nicht. Auf die Schnitte, die wie Härchen aussehen, wird dann die Farbe aufgetragen, die danach einwirken muss. Hier seht ihr den OK! Selbsttest, dies ist das Bild vor dem Microblading! Super schön! Der Anblick mit der Farbe auf den Einschnitten. Und so sieht es kurz nach der Behandlung aus, noch etwas gerötet, aber schon ein echter Unterschied zu vorher.

Microblading ist seit Jahren der totale Augenbrauentrend und eine echte Erleichterung in unserem Alltag! Wir haben für euch die wichtigsten Infos zum Thema Microblading und einen Test gemacht, wie es wirklich aussieht und sich anfühlt!

Nie wieder die Augenbrauen nachmalen, wie schön wäre diese Vorstellung Ladies? Das ist gar kein Problem, denn heutzutage gibt es Microblading!

Wir haben die Technik des Microbladings für euch getestet und uns in die Hände von Büsra begeben. Die Kosmetikerin betreibt mit ihrer Schwester zusammen einen angesagten Salon, namens Coco Crown, in Hamburg WinterhudeMicroblading ist eine Art permanent Make-up, das nur ein bis zwei Jahre hält.

Und so einfach geht das Microblading:

Eine ausgebildete Kosmetikerin schminkt euch ab und entfettet eure Haut, danach werden in akribischer Kleinarbeit die neuen Brauen aufwändig aufgemalt und vermessen. Dieser Schritt dauert am längsten, bei uns sogar über zwei Stunden, denn hier muss der Rahmen perfekt sitzen für die Arbeit mit dem Cutter danach.

Gemeinsam mit der Kosmetikerin entscheidet ihr, ob euch die finale Form dann gefällt, bevor es ans Eingemachte geht! Dann mischt der Profi die Farbe für dich an, die zu deiner Naturbraue passt, wenn man eine sehr dunkle Farbe nimmt, kann es schnell unnatürlich aussehen und sich von den Naturhaaren abheben. Ziel des Mircroblading soll es ja sein, möglichst schön und natürlich hinterher auch ungeschminkt auszusehen.

Beim nächsten Schritt heißt es Zähne zusammenbeißen, denn nun werden im Liegen mit einem Cutter Schnitte in die Haut geritzt, die später mit Farbe überzogen werden. Die Farbe wird einmassiert und muss dann einwirken. Diese Abfolge wird bis zu drei Mal wiederholt und ja, es tut weh! Es ist aushaltbar, aber angenehm ist es trotz der Betäubungscreme, die es ganz am Anfang schon gab, nicht. Das Schlimmste an dem Prozedere ist allerdings nicht der Schmerz, sondern das Geräusch, ein richtig fieses Kratzen!

Unser Tipp: Einfach leise Musik hören, dann ist wirklich alles halb so schlimm!

Mircoblading Selbsttest: Das Ergebnis ist der Hammer!

Nach maximal drei Durchgängen habt ihr es dann geschafft und das Ergebnis ist einfach der Hammer! Zwar ist es noch ziemlich rot, doch das wird sich in den nächsten 7-10 Tagen geben, da wir die Augenbrauen täglich mehrmals mit Vaseline eincremen müssen und nur Wasser an die neue Errungenschaft darf, keine Waschgele oder andere Cremes. Irgendwann ist der leichte Schorf weg, den man aber kaum sieht und Voilá nie wieder stressiges Nachmalen!

Die Preise variieren von Studio zu Studio, jedoch auch die Qualität! Also passt bloß auf, dass ihr ein gutes Studio findet, mit gut ausgebildeten Mitarbeitern, denn gerade weil Microblading ein einschneidendes Erlebnis ist, ist Hygiene das A und O um das Infektionsrisiko möglichst gering zu halten. Bei Coco Crown kostet die Anwendung 390€ inklusive einer Nachbehandlung nach 8 Wochen und ein Auffrischen innerhalb von 12 Monaten 200€.

Wir sind super zufrieden und können Coco Crown in Hamburg nur empfehlen, bei Instagram könnt ihr hier weitere schöne Vorher-Nachher-Fotos sehen.

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei!