Nageldesign der Promis - so tragen Stars ihre Nägel

Das sind die Tipps und Tricks der Stars und Sternchen

Stars und Sternchen müssen sich immer wieder neue Methoden einfallen lassen, um die Objektive der Fotografen auf sich zu lenken. Nageldesign ist dabei immer wieder ein Thema. Wer seine eigenen Nägel so stylen möchte, wie es die Stars machen, bekommt hier die passenden Tipps.

"Lackieren, Malen und Kleben, Nail Art macht Spaß"

Nageldesign ist und bleibt ein heißer Trend, dem nicht nur prominente Damen gern erliegen. Auch Frauen wie du und ich lieben es, mit auffälligen Designs an den Fingernägeln einen Hingucker zu gestalten und einem Outfit den letzten Schliff zu geben. Musste man früher in ein Nagelstudio gehen, um kunstvolle und verrückte Nägel bekommen zu können, gibt es heute einen riesigen Markt rund um das Nageldesign, wodurch sich auch Anfängerinnen hübsche Nägel zu Hause einfach selbst machen können.

Bei einem spezialisierten Händler wie 99nails gibt es alles, was frau dafür braucht. Neuartige Tools wie UV-Gele und Lacke, jede Menge Glitzer und vorgefertigte Nailart – Sets und Accessoires machen es zum Kinderspiel, mit wenigen Handgriffen Fingernägel zu gestalten, die zu echten Hinguckern werden. Lackieren, Malen und Kleben, Nail Art macht Spaß und wird zum Teil der Personality. Hier ist die leider schon verstorbene Sportlerin Florence Griffith-Joyner ein echtes Vorbild, die ihre bunten Krallen auch auf der Laufbahn trug.

Heute ist beim Thema Nageldesign alles möglich. Inspiration findet man nicht nur auf den Laufstegen und roten Teppichen dieser Welt, sondern auch online zum Beispiel auf der Fotoplattform Pinterest.

Welche Stars lieben Nail Art besonders?

Sängerin Rihanna zählt zu den Damen, die auffällige Nägel auf dem roten Teppich salonfähig machten, aber auch Heidi Klum hat ein ausgesprochenes Faible für besondere Designs an den Fingernägeln, das sie immer wieder mit ihren Fans auf Instagram teilt. Sängerin Rita Ora knackte den Lackpreis-Rekord und trug bei den MTV VMAs Nagellack im Wert von rund 40.000 Euro, der durch die in den Diamantenlack eingearbeiteten Schmucksteine so teuer war. Die eigenwillige Stilikone trägt jedoch auch mal Smileys auf den Fingern und bringt ihre Follower dadurch zum Lächeln.

Die wunderhübsche Alessandra Ambrosio begeisterte ihre Fans im letzten Jahr mit sommerlich bunten Nägeln, wobei abzuwarten bleibt, welche Styles sie im kommenden Sommer an den Fingern tragen wird. Bei einem It-Girl wie Paris Hilton dürfen die Nägel natürlich mit dem Kleid um die Wette glitzern, und auch Zooey Deschanel hat immer neue, kreative Muster und Bilder an ihren Fingerspitzen. Auch Katy Perry weiß seit Jahren mit ausgefallenen Nageldesigns zu begeistern, wobei sie natürlich von Profis manikürt wird, die entsprechend aufwendige Zeichnungen anfertigen und Muster kreieren können. Diese designbegeisterten Stars können jedoch für jede Frau eine Inspiration sein, auch wenn wir vielleicht nicht gerade Bilder von Kryptowährungen an den Fingern mit uns herumtragen wollen, wie es Katy Perry kürzlich getan hat.

Der passende Anlass für Kunst auf den Nägeln

Die kreativen Nageldesigns werden von den Stars und Sternchen natürlich bevorzugt auf dem roten Teppich und zu Preisverleihungen oder ähnlichen Anlässen getragen, und auch für unseren Alltag sind sie nicht unbedingt geeignet. Wer seinem Baby die Windel wechselt, möchte nicht mit den Dekorfedern der Fingernägel am Klebestreifen hängenbleiben oder mit den Glitzersteinchen ins Abwaschwasser tauchen.

Wie auch beim Outfit, dem Make-up und der Frisur sollte das Nageldesign passend zum Anlass gewählt werden. Bei einem Event am Abend und bei einer Feier sind Hingucker-Motive auf den Fingernägeln bestens platziert und dürfen gern bunt und etwas schrill sein. Bei einer Trauung sollte man hingegen etwas mehr auf Understatement setzen und die nudefarbenen Nägel mit Glitzer aufpeppen, sodass sie zwar funkeln, aber nicht durch den ganzen Raum nach Aufmerksamkeit rufen. Natürlich müssen die Nägel zum Outfit passen, aber es spricht nichts dagegen, die Idee für die Nägel als Grundlage zu verwenden und sich erst danach für die passende Kleidung zu entscheiden.

Die Nägel selbst maniküren

Die Nägel selbst zu maniküren ist eine beliebte Alternative zum Gang zur Nageldesignerin und gelingt mit etwas Übung immer besser. Die Grundlage sind natürlich top gepflegte Fingernägel, das richtige Handwerkszeug und eine ruhige Hand. Vor der eigentlichen Verzierung sollte ein passender Unterlack aufgebracht werden, der erst einmal gründlich trocknen muss. Besonders, wenn man als Rechtshänder seine rechte Hand zurechtmacht, steht man vor der einen oder anderen Herausforderung, gerade wenn es um das Zeichnen filigraner Muster geht. Hier kann man sich mit Stickern und anderen Vorlagen behelfen, die leicht aufzubringen sind. Steinchen und andere Accessoires werden mit einem speziellen Kleber fixiert und eventuell mit einem transparenten Lack überlackiert.

Mit der passenden Pflege sehen Nägel auch „nackt“ schön aus

Wer häufig verschiedene Lacke und  Lackentferner verwendet, strapaziert die Nägel an den Händen und Füßen, die man bei all den bunten Fingern nicht vergessen sollte. Spätestens im Sommer bringen offene Schuhe die Wahrheit ans Licht. Die Haut muss gepflegt werden, damit die Finger und Zehen auch dann schön aussehen, wenn sich nicht gerade kleine Einhörner oder alle Farben des Regenbogens darauf tummeln. Sie sollten einmal wöchentlich gefeilt werden, um die gewünschte Länge zu behalten. Die Nagelhaut wird eingecremt und auch die Zehennägel werden regelmäßig geschnitten, um das unangenehme Einwachsen der Nägel zu vermeiden. So machen Fuß- und Fingernägel immer eine gute Figur und dürfen im Sommer auch mal atmen – ganz ohne Lack und Verzierungen.