Pickel am Kinn: So wirst du diese Unreinheiten wirklich los

Gezielte Behandlung der Ursachen

Ein wichtiges Event steht bevor und plötzlich ist er da: ein riesengroßer Pickel am Kinn! Das muss nicht sein, denn mit der richtigen Vorbeugung entstehen die Unreinheiten in dieser Gesichtspartie gar nicht erst. Falls es trotzdem zum Ausbruch kommt, gibt es aber ein paar geniale Tipps, um sie schnell wieder loszuwerden …

Was sind die Ursachen für Pickel am Kinn? 

Pickel am Kinn entstehen häufig durch Stress, Schlafmangel oder ein hormonelles Ungleichgewicht – zum Beispiel vor der Periode. Die Unreinheiten treten dann zumeist an den Seiten des Kinns auf. Daher gilt: Versuch den Stress beispielsweise mithilfe von Yoga oder Massagen zu reduzieren. Achte zudem auf regelmäßige Schlafenszeiten, denn nicht umsonst heißt es Schönheitsschlaf. Die hormonellen Schwankungen kannst du wiederum durch den Verzehr von ungesättigten Fetten ins Gleichgewicht bringen. Avocados halten den Östrogenspiegel in Balance. 

Pickel in der Mitte deines Kinns werden hingegen durch eine unausgewogene Ernährung verursacht. Mach daher lieber einen großen Bogen um Fast Food. Aber auch Nahrungsmittelunverträglichkeiten, wie eine Laktose-Intoleranz, können eine Ursache für Pickel am Kinn sein. Ohnehin begünstigen Milchprodukte Unreinheiten, heißt es in diversen Studien. Iss lieber ballastoffreiche Lebensmittel und trinke mindestens 2,5-3 Liter täglich. 

 

 

Weitere Ursachen für die Unreinheiten in der Kinnregion können auch deine Make-up-Pinsel sein. Wenn du sie nicht regelmäßig reinigst, sammeln sich dort Bakterien an. Die werden dann bei jedem Auftragen auf deiner Haut verteilt und verstopfen die Poren. Reinige deine Pinsel und Schwämme daher regelmäßig mit milder Seife unter lauwarmen Wasser und lass sie vollständig austrocknen. 

Gewöhne dir außerdem folgende Eigenschaft ab: ständig deinen Kopf mit den Händen abzustützen. Die Bakterien, die sich an den Händen befinden, wandern direkt ins Gesicht und können Entzündungen verursachen. 

3 Tipps, um Pickel am Kinn richtig zu behandeln 

1. Treatments mit Salizylsäure oder Alkohol

Um die lästigen Pickel möglichst schnell wieder loszuwerden sind Produkte mit Salizylsäure oder alkoholische Anti-Pickel-Tupfer ideal. Wichtig: Trage die Beauty-Wunder lediglich auf die betroffenen Stellen auf. Die reine Haut wird sonst ausgetrocknet. Auf die "Drying Lotion" von Mario Badescu schwören sogar Stars wie "Riverdale"-Star Lili Reinhart oder Model Bella Hadid. 

Das sind unsere Favoriten:

1. Mario Badescu "Drying Lotion, hier für ca. 26 Euro shoppen
2. Vitabay "SOS Anti-Pickel Spot On", hier für ca. 15 Euro shoppen

2. Die richtige Gesichtsreinigung

Damit gar nicht erst Pickel am Kinn entstehen, ist eine gründliche Gesichtsreinigung ein absolutes Muss. Neben einer leichten Reinigungsmilch ist ein ausgleichender Toner oder Öl unverzichtbar. Für eine porentiefe Reinigung solltest du unbedingt eine Gesichtsbürste verwenden. Dann haben Talgablagerungen keine Chance. 

Das sind unsere Favoriten:

1. Dr Hauschka "Reinigungsmilch", hier für ca. 18 Euro shoppen
2. Rosense "Rosenwasser", hier für ca. 11 Euro shoppen
3. ETEREAUTY "5 in 1 Wasserfest Gesichtsbürste", hier für ca. 23 Euro shoppen

3. Sanfte Peelings, Masken und Dampfbäder

Optimale Ergebnisse erzielst du mit Peelings, Masken und Dampfbäder. Während letzteres die Poren öffnet und diese dann besser gereinigt werden können, entfernen Peelings alte Hautschüppchen und sogar Mitesser. Mit Peel-off-Masken werden ebenfalls Unreinheiten bekämpft.

Das sind unsere Favoriten:  

1. Arganöl-Zauber "Gesichtspeeling", hier für ca. 15 Euro shoppen
2. OKACHI GLIYA "Gesichtsdampfer", hier für ca. 40 Euro shoppen
3. Pinpoxe "Blackhead Remover Maske", hier für ca. 16 Euro shoppen

Diese Themen könnten dich auch interessieren: 

Hagebuttenöl: Magie für deine Haut

Pickel loswerden: Dieses reine Natur-Produkt hilft wirklich!