Pony? Passt zu mir! Wir veraten dir, welcher Pony dir am besten steht

Wir zeigen dir die Tipps und Tricks der Stars

Nicht nur die Celebritys haben ihn für sich entdeckt – auch wir lieben den Pony! Warum? Weil er wirklich jedem Gesicht schmeichelt! Wir verraten dir, welcher Cut für dich der richtige ist. Plus: exklusive Tipps vom Haar-Profi Jörg Oppermann.

Seitlich bei eckigem Gesicht

MARKANTE SCHÖNHEIT

Dieser Typ zeichnet sich durch eine breite Stirn und einen etwas stärker konturierten Kiefer aus. Die Seiten des Gesichts laufen fast linienförmig von der Stirn zum Kinn. So erscheint es schnell ein wenig großflächig. „Geometrische Schnitte wirken hier zu hart, da sie die Konturen betonen. Besser ist ein seitlich getragener Pony. Strähnen, die sanft ins Gesicht fallen schmeicheln obendrein“, verrät Jörg Oppermann. Zarter Glanz sorgt für das perfekte Finish.

XL-Länge und rund bei länglichem Gesicht

HERRLICH GRAZIL

Eine höhere Stirn und ein spitzes Kinn ziehen hier das Gesicht in die Länge. Es ist höher als breit und weist schmale Wangen auf. „Ein längerer glatter Pony ist bei dieser Form toll, weil er die hohe Stirn elegant kaschiert und das Gesicht ein bisschen verkürzt. Ein wenig rund geschnitten fügt er sich harmonisch ein“, sagt der Experte.

Voll und lang bei rundem Gesicht

WARME LINIEN

Hier können die Proportionen leicht gedrungen wirken, weil die Wangenknochen häufig etwas breiter und voller ausfallen. Stirn- und Kinnpartie sind abgerundet und verkürzen das Gesicht zusätzlich. „Bei einem runden Gesicht sieht ein stufiger Schnitt am vorteilhaftesten aus. Durch einen langen, vollen Pony wird das Gesicht optisch verlängert“, so der Profi. Damit es nicht zu streng wirkt, wird mit einem leichten Styling-Spray Schwung reingebracht.

Fransig bei ovalem Gesicht

EVERYBODY’S DARLING

Bei dieser Form handelt es sich um die ausgeglichenste. Die Wangenknochen bilden die breiteste Stelle. Das Gesicht läuft zur Stirn und zum Kinn gleichmäßig aus. Häufig ist das Kinn leicht abgerundet. „Feel free! Diesem Typ steht in puncto Pony wirklich alles“, so der Experte. Für den hippen strähnigen Pony wird mit einer Stylingpaste nachgeholfen.

Gestuft bei dreieckigem Gesicht

LIEBLICHE BEAUTY

Die Stirn bildet bei diesem Typ die breiteste und auch markanteste Stelle. Das Gesicht wird über die Wangenknochen schmaler und läuft zum Kinn spitz zu. „Ich empfehle einen Pony mit leichten Stufen. No-Go ist ein sehr kurzer Pony, weil der die Stirn noch breiter macht“, so Oppermann. Damit Mähne und Pony schön fallen, wird vorher ein Schaum eingearbeitet.

Was Pony-Freunde wissen müssen ...

Wie fixiere ich meinen Pony?

Ein Volumenschaum macht es lässig. Man kann auch nach dem Einarbeiten des Stylingproduktes die Haare etwas um den Finger wickeln und sie dann ins Gesicht ziehen. Zu viel Fixierung nimmt dem Look die Lässigkeit. Glanz und natürlicher Fall sind das, was beim aktuellen Look im Vordergrund steht. Am besten nur leichte Korrekturen mit einem Cream-Styler vornehmen.

Wie kann ich einen Pony auch mit Locken tragen?

Für 2016 ist das perfekt, weil die Locken den Pony unregelmäßig erscheinen lassen. Ein cooler Tipp: den Pony im Gegensatz zum restlichen Haar glatt föhnen und ihn dann über die Seite stylen.

Was ist, wenn ich einen Wirbel habe?

Wirbel machen oft, was sie wollen, und das Haar fällt nicht wie gewünscht. Kann der Wirbel in den Look integriert werden, was beim Undone-Look jetzt gerade sehr angesagt ist, sieht es super aus.

Wie vermeide ich eine zu krasse Balken-Optik?

Indem man schaut, wie viel Haare in den Pony integriert werden. Da muss man sich langsam herantasten und sehen, wie viel Haar der Pony benötigt. Wenn er lässig aussehen soll, muss er unregelmäßig geschnitten und die Struktur etwas ausgedünnt werden.

Wie kann ich meinen Pony zur Not selbst schneiden?

Davon rate ich ab. Auch wenn es nicht der eigene Friseur ist, sollte man zu einem Profi gehen. Nachschneiden kann auch der Friseur um die Ecke, und so kann nichts schiefgehen.