Sexy Bräune für helle Hauttypen: 5 Tricks für einen Sonnen-Glow

Heiße Bräune statt kühler Blässe

Jessica Chastain: Die Schauspielerin ist stolz auf ihre helle Haut. Einen leichten Glow zaubert sie mit Schimmerlotions trotzdem. Sorgt für Glow: Emma Stone: Der helle Teint von Emma strahlt durch frische Farbe auf den Wangen und Lippen. Frische für Wangen und Lippen: Cate Blanchett: Welchen Wow-Effekt Lippen in Koralle oder Rot haben, zeigt der Star hier besonders schön. Lässt helle Haut leuchten: January Jones: Der Sorgt für dezente Bräune: Bräunt leicht:

Warst du im Urlaub? Nö, nur kurz im Bad! Wie man hellen Hauttypen ganz ohne Strand, Sonnenbrand und Solarium einen sexy Sonnen-Glow verleiht und sommerliche Akzente setzt? Die Hollywood-Beauties wissen wie's geht. Wir verraten euch ihre fünf besten Tipps und Tricks für sommerliche Bräune das ganze Jahr über.

Trick 1: Schimmerlotion für den Body

Du hast alles versucht! In der Sonne wirst du trotz LSF 50 rot. Selbstbräuner? Kannst du nicht wirklich mit umgehen, und der Fake-Tan aus der Tube sieht bei dir immer aus wie orangefarbene Leggings. Von (gefährlichen) Sonnenbänken wollen wir hier gar nicht erst anfangen. Die Lösung für Frauen mit sehr heller Haut: Greife zu einer Schimmerlotion für Beine, Arme und Dekolleté. Du wirst nie aussehen wie Gisele, also kannst du gleich einen Gang runterschalten und dennoch zart sinnlich schimmern.

Trick 2: Ein Hauch Frische

Ein gold gebräunter Victoria’s-Secret-Engel wirst in diesem Leben nicht mehr, macht auch nichts! Ein Hauch Frische im Gesicht in Form von zarten Apfelbäckchen strahlt auch einen gewissen Sex-Appeal aus. Und der Ich-komme-gerade-von-einem-Spaziergang-in-der-Natur-zurück-Look ist diese Saison auch noch im Trend!

Trick 3: Signature-Lips

Mach es wie die (hellhäutigen) Stars: Ziehe die Blicke mit knallbunten, aufmerksamkeitsstarken Lippen auf dich. Signature-Lips in Orange, Koralle oder Hot Pink sind absolut angesagt und machen dich nicht nur am Beach zum ­Hingucker.

Trick 4: Zarte Bräune

Bronzer ist nicht gleich ­Bronzer. Es gibt Sonnenpuder, der extra auf helle Haut- und Haartypen abgestimmt ist. Wichtig: Er sollte auf jeden Fall ­Schimmerpartikel enthalten und nicht zu matt sein, das könnte hart wirken. Alternativ entscheide dich für einen leichten Mineral-Powder. Durch seine geringe Deckkraft eignet sich dieser nicht nur für die Sonnenterrassen (Stirn, Nase, Wangen, Kinn), sondern auch fürs ganze Gesicht (leicht aufstäuben).

Trick 5: Gradual Tan fürs Gesicht

Selbstbräuner ist nicht unbedingt dein Ding? Hast du es schon mal mit einer Lotion versucht, die langsam über mehrere Tage deine Farbe intensiviert? Hier kann die Bräune genauer kontrolliert werden. Wer absolut auf Nummer sicher gehen möchte, gibt davon einen Klecks in die Tagespflege, so wird das Ergebnis noch dezenter.