"Smudged Smokey Eyes" schminken

"Smudged Smokey Eyes": Mit diesem Schminkstift gelingt dir der Trend in Sekunden

Ein neues Augen-Make-up erobert die Beauty-Blogs: Demnach liegen "Smudged Smokey Eyes" diesen Herbst voll im Trend. Dabei handelt es sich um ein cooles Upgrade der klassischen Smokey Eyes. Ein Schminkstift ist prädestiniert für den coolen Look, denn damit gelingt er dir in Sekunden.

© Getty Images
Bella Hadid trägt die angesagten "Smudged Smokey Eyes" schon lange. 

Was sind "Smudged Smokey Eyes"?

Bei den sogenannten "Smudged Smokey Eyes" handelt es sich um ein lässiges Upgrade der klassischen Smokey Eyes. Das englische Wort "smudge" steht für "verschmiert" – und genau das ist der Clou. Bei dem Make-up-Trend darf der Lidschatten ruhig unsauber aussehen und muss nicht präzise aufgepinselt werden. 

"Smudged Smokey Eyes" schminken: Mit diesem Stift gelingt’s immer 

Das Schöne den den "Smudged Smokey Eyes" ist, dass du hier einfach zum Make-up greifen kannst und deine Augen nach Lust und Laune umrahmst. Wenn es ein bisschen nach einer zu langen Nacht aussieht, dann ist der Look perfekt. Du kannst das Augen-Make-up entweder mit einem Kajal kreieren, oder du greifst du einem ganz bestimmten Schminkstift. 

Unser Tipp ist der "EyeColor Schminkstift" von Gokos (hier für ca. 15 Euro shoppen)in der Farbe Schwarz. Die cremig-pudrige Textur mit der Schwämmchen-Spitze wird auf das Augenlid appliziert. Anschließen kannst du mit einem schwarzen Kajal-Holzstift (zum Beispiel von essence für ca. 1 Euro) einen Strich am Wimpernkranz entlangziehen und diesen gut verblenden, damit es leicht verwischt aussieht.

Der Look kann sowohl tagsüber als auch abends getragen werden und lässt sich super leicht nachschminken.

Ein Tipp: Wenn dir der Make-up-Look zu dunkel ist, dann kannst du dir die "Smudged Smokey Eyes" auch in einem Braunton zaubern. Dafür benötigst du braunen Lidschatten sowie brauen Kajal. Das Schminken läuft ähnlich ab: Alles wird gut verblendet, sodass ein rauchiger Effekt entsteht. 

Verwendete Quellen: MySelf, PR

Lade weitere Inhalte ...