So gelingen die Frisuren von Gigi Hadid

Die Styling-Tricks des Supermodels step by step

Ob Wallemähne, Sleek-Look oder Beachwaves  - Gigi Hadid, 20, ist immer und überall perfekt gestylt und überlässt bei ihren Haaren nichts dem Zufall. Hairstylist Kenna verrät die Styling-Tricks des Supermodels - damit auch uns der "perfekt-unperfekte" Look mit Haben-wollen-Faktor gelingt!

1. In der Sonne

Ganz ehrlich: Trage einen Hut! Wenn du in der Sonne bist, gib unbedingt UV-Schutz ins Haar. Das schützt und pflegt!

2. All messed up

Perfektes Haar ist für mich "lived in" Haar. Also benutze die "Kalt"-Taste an deinem Föhn nach dem Waschen. Bringe deinen Look nach dem Trocknen und Stylen ein wenig durcheinander. Perfekt ist es erst dann, wenn es unperfekt ist.

3. Go Pro

Greife bei koloriertem Haar zu Profi-Produkten vom Friseur. Chemisch behandeltes Haar braucht besonders viel Aufmerksamkeit und es ist wichtig, die Pflege genau auf die neuen Farbnuancen abzustimmen. Ich mag Shampoo und Conditioner aus der Serie "Ritual Salvation" von Evo.

4. Den Haartyp verstehen

Frag deinen Friseur nach deinem Haartyp. Oft hat man nämlich einen anderen, als man denkt. Nur so kannst du Produkte und Geräte genau auf dein Haar abstimmen und das maximale Ergebnis aus Ihrem Look herausholen.

5. Nicht zu oft waschen

Bleib' mal der Dusche fern. Wasche deine Ihre Haare wirklich nur dann, wenn es nötig ist. Du kannst das Haar auch nur mal nass machen, ohne es zu waschen und dann wieder neu stylen. „Second Day Hair“ ist sexy!

6. Immer gut ausspülen

Wenn du deine Haare wäschst, vergiss die Kopfhaut nicht. Alles immer gut einmassieren und auch ganz oben auf dem Kopf nicht vergessen. Shampoo und Conditioner immer richtig auswaschen – viele Probleme entstehen erst dadurch, dass Produkte nicht lange genug ausgespült werden und dadurch Rückstände im Haar verbleiben.

7. Auf den Scheitel achten

Ziehe den Scheitel unbedingt schon im nassen Haar. Wenn du das Haar so antrocknen lässt und dann föhnst, liegt der Ansatz gleich richtig und hält auch länger, als wenn du das Haar erst nach dem Trocknen teilst.

8. Natürlich, natürlich

Du magst deine natürliche Haarstruktur, aber schon am zweiten Tag sieht der Look nicht mehr so gut aus wie zuvor? Einfach mit einem Lockenstab der natürlichen Bewegung ein bisschen auf die Sprünge helfen. Und verwende nach dem Waschen auf dem noch feuchten Haar ein Anti-Frizz-Produkt, das sorgt für mehr Glanz und Bändigung. Dieser Look ist meine momentane Lieblingsfrisur.

9. Die richtigen Tools

Achte unbedingt immer auf die richtige Temperatur, wenn du Stylinggeräte verwendest. Mehr als 185 Grad sollten es nicht sein, sonst verbrennt das Haar. Die Geräte von Ghd sind toll: Deren Tri-Zone-Technologie, die dafür verantwortlich ist, dass sich die Hitze gleichmäßig auf den Platten verteilt, belastet das Haar nicht.

10. Kein Druck

Belaste das Haar nicht zu sehr, etwa durch einen hohen Pferdeschwanz. Eine lose Hochsteckfrisur oder ein hübscher Flechtzopf können auch für Abwechslung sorgen. Besonders wenn du gerade dabei bist, die Haare rauswachsen zu lassen.