Tagespflege, Serum und Co.: So trägst du Hautpflege richtig auf

Auftragsarbeit - Die Beauty-Tricks der Profis

Tagespflege, Augenpflege oder Serum - wie trage ich was auf? Feuchtigkeitspflege einfach auf die Haut geschmiert und fertig ist die Beauty-Routine? Falsch! Nur wer die Profi-Tricks anwendet, wird mit einem strahlenden Teint belohnt. OK! zeigt euch drei Techniken mit Wirkung!

Serum

Für einen rosigen Teint

SO GEHT’S:

1 Kneife zunächst mit Zeigefinger und Daumen sanft in die Wangenpartie. Arbeite dich von innen nach außen vor – das regt die Mikrozirkulation an.
2 Nun wenige Tropfen des Konzentrats in den Handflächen erwärmen. Massiere das Produkt mit leichten Streichbewegungen in die Haut ein. Beginne bei der Nase und arbeite dich über Stirn und Schläfen bis zum Hals und Dekolleté vor.
3 Durch sanfte Klopfbewegungen mit den Fingerspitzen können Wirkstoffe besser in die Haut transportiert werden.
4 Abschließend mit beiden Handflächen leichten Druck auf Wangen, Stirn, Kinn und Hals ausüben. Die Haut ist nun optimal auf die nachfolgende Pflege vorbereitet.

Augencreme

Für einen wachen Blick

SO GEHT’S:

1 Vor der Anwendung mit Daumen und Zeigefinger entlang der Augenbrauen zupfen. Das glättet und strafft die Augenpartie.
2 Eine perlengroße Menge Creme um die Augenpartie herum, beginnend vom Innenwinkel nach außen auf die untere und obere Partie auftragen.
3 Massiere gegen den Uhrzeigersinn, bis das Produkt vollständig eingezogen ist. Wichtig: Das Oberlid aussparen und mit dem Finger entlang des Brauenbogens fahren.
4 Schließe mit sanften Klopfbewegungen entlang der unteren Augenpartie ab. So werden Schwellungen reduziert und der Lymphfluss angeregt.

Tagespflege

Für eine straffe Haut

SO GEHT’S:

1 Gebe eine erbsengroße Portion deiner Tagespfle­ge in die Handflächen und trage das Produkt auf Wangen und Stirn, von der Mitte zu den Seiten und von unten nach oben auf. Das dehnt die Gesichtszüge.
2 Wende deine Pflege gezielt dort an, wo die ersten Falten entstehen: im Nasolabialbereich, um die Augen und auf der Stirn. Bearbeite diese Stellen mit den Fingerspitzen und leichtem Druck intensiver.
3 Vergiss nicht, Hals und Dekolleté miteinzu­cremen! Streiche mit beiden Händen langsam vom Kinn abwärts nach außen.