Trockene Hände: Die beste Pflege für den Winter

Trockene Hände: Die beste Pflege für den Winter

Wir sagen Tschüss zu trockenen und rissigen Händen! Denn diese beiden Pflege-Produkte müssen in der kalten Jahreszeit einfach mit …

TIPP 1

Im Winter sollte man die Hände generell schützen. Sprich bei tieferen Temperaturen umgehend Handschuhe tragen, da die Haut an den Händen sehr dünn und empfindlich ist.

TIPP 2

Sich neben einer guten Handcreme auch einmal ein Handbad gönnen! Mix: ¼ warmes Wasser, ¾ Mandelöl. Für mindestens zehn Minuten das Spa-Treatment genießen. Danach die Hände nicht abtrocknen, sondern das Öl einziehen lassen.

Nikki Benett, Gründerin von Spilanthox therapy

Wir sagen Tschüss zu trockenen und rissigen Händen! Denn diese beiden Pflege-Produkte müssen in der kalten Jahreszeit einfach mit …

Handcreme schützt und pflegt

Besonders im Winter verlangsamt die Kälte die Produktion der Talgdrüsen (von der auf der Hand eh schon weniger vorhanden sind!). Das Ergebnis ist eine schuppige Haut. Cremes mit z.B. Sheabutter oder Mandelöl helfen, die Schutzbarriere aufzubauen und dir Feuchtigkeit zurückzugeben. 

Peelings sorgen für weiche Hände

Die perfekte Grundlage für die Pflege ist ein Scrub mit wertvollen Pflanzenölen! Es befreit beanspruchte Hände von abgestorbenen Hautschüppchen und zaubert streichelzarte Finger. Das Beste: So kann die Creme auch viel besser aufgenommen werden. 

Noch mehr Infos zum Thema Beauty und Co. findest du in der aktuellen OK! und der IN – jeden Mittwoch neu am Kiosk erhältlich!

Lade weitere Inhalte ...