Den eigenen Stil finden anstatt jeden Trend mitmachen - wie geht das?

So findest du dich modisch selbst

Mode ist ständig im Wandel, doch die eigene Persönlichkeit bleibt. Sie kann auch über die Kleidung ausgedrückt werden. Wir haben Tipps, wie du dich selbst finden kannst und nur noch Sachen trägst, die dir wirklich stehen.

Das Modekarussell dreht sich unablässig und immer schneller, sodass einem beinahe schwindelig werden kann. Und es hält immer wieder an den gleichen Punkten an: Schon wieder sehen wir Neon, Muster aus den 70ern und Farben, die vorletzte Saison noch ein No-Go gewesen wären. Wir kaufen fleißig die neusten Teile und stehen doch immer wieder vor einem vollen Kleiderschrank, um festzustellen, dass wir nichts anzuziehen haben. Geht es dir ebenso? Bis du es leid, ständig den neuen Trends zu folgen und dabei das Gefühl zu haben, gar nicht du selbst zu sein? Dann wird Zeit, dass du dich auf die Suche nach deinem eigenen Stil machst – dann kannst du die Aktivitäten im Modezirkus mit einem Lächeln quittieren, denn du weißt, was dir steht und bleibst dir treu. Auch wenn es manchmal eine Weile dauert, so wie bei Herzogin Meghan, am Ende wirst du ebenfalls deinen eigenen Look gefunden haben. Beantworte dafür einfach die folgenden Fragen:

Was sind deine Farben?

Farben kommen und gehen. Jedes Jahr wählt das Institut Pantone einen neuen Farbton zum Star des Jahres, doch mit der eigenen Garderobe muss das nicht unbedingt etwas zu tun haben. Wir bereits erwähnt sind im nächsten Frühjahr wieder Neonfarben en vogue, ebenso kehren die warmen Töne der 70er wieder zurück. Wenn wir die Models auf den Laufstegen in diesen tollen Teilen sehen, erwacht automatisch in uns der Wunsch, sie ebenfalls zu besitzen. Doch bei Farben gibt es eine ganz einfache Regel: Trage immer nur die, welche wirklich zu dir passen, und lasse die anderen links liegen. Ganz egal, ob sie gerade im Trend sind! Das muss auch nicht der Dauerbrenner schwarz sein, der auch nicht an jeder Frau vorteilhaft wirkt.

Doch wie findet man heraus, welche Farben einem wirklich stehen? In der Regel ist man entweder ein warmer oder kühler Typ, was sich daran zeigt, ob einem Gold oder Silber am besten zu Gesicht steht. Dann gibt es weitere Abstufungen in verschiedene Typen, an denen bestimmte Farben besonders gut aussehen. Natürlich kannst du eine Farbberatung machen, wobei die Tests, die man hier und da online findet, nicht unbedingt ein verlässliches Ergebnis liefern. Es geht aber auch einfacher, indem du dir Tücher in deinen Lieblingsfarben besorgst, sie dir unter das Gesicht hältst und dich damit fotografierst. Am besten in natürlichem Licht, jedoch nicht in der grellen Sonne und auch nicht unter einer Glühbirne. Diese Bilder bringen ans Licht, welche Farben dich hübscher machen und mit welchen du blass, fahl oder müde wirkst. Jetzt weißt du, welche Töne für dich geeignet sind und kannst dich beim Shopping darauf konzentrieren.

Übrigens: Haut und Haare verändern sich im Lauf der Zeit, sodass es sein kann, dass deine farblichen Präferenzen nach ein paar Jahren wechseln.

Welches sind deine Schokoladenseiten?

Es ist prima zu wissen, dass gerade Radlerhosen, Miniröcke oder Plüschmäntel in Mode sind, aber ehrlich, die meisten dieser Dinge stehen nicht allen Frauen. Darum gibt es in jeder Saison mehrere Trends, sodass man sich den passenden aussuchen kann. Die Frage ist nur, was steht dir denn eigentlich? Wenn du das nie herausgefunden ist, kannst du dich im Mode-Dschungel leicht verirren.

Beginne damit, dass du deine Schokoladenseite ermittelst. Hast du besonders schöne, lange Beine oder ein tolles Dekolleté? Bewundern Freundinnen deinen schönen Hals oder hörst du öfter Komplimente über deine Taille? Dann solltest du damit beginnen, diese Dinge in den Vordergrund zu rücken, sodass sie bei deinem Styling im Fokus stehen. Die Dinge an dir, welche dir nicht so gut gefallen, fallen dadurch automatisch weniger ins Auge. Wenn du jetzt noch einige Grundregeln beachtest, etwa dass ein V-Ausschnitt bei kleinen Frauen streckend wirkt oder dass du als große Frau sehr gut High Heels tragen kannst, dann kannst du bei der nächsten Shoppingtour nicht mehr viel falsch machen. Oder doch?


Quelle: Pixabay

Wer macht hochwertige und langlebige Mode? 

Du willst dich von der Fast Fashion Industrie verabschieden und in Zukunft am liebsten nur noch ideal zu dir passenden Teile tragen? Dann brauchst du Mode, die für mehr als nur eine Saison kreiert wurde. Qualitativ hochwertige Styles, auf die du dich verlassen und die du nicht mehr austauschen musst, weil sie nach dem dritten Waschen schief sitzen oder nach einer Saison out sind. Hierfür empfiehlt es sich, zu Markenanbietern zu greifen, die dafür bekannt sind, hochwertig zu produzieren. Ein Beispiel ist Hugo Boss, dessen Sortiment man im Hugo Boss Outlet live und in Farbe kennenlernen und zu vergünstigten Preisen kaufen kann. Das Schöne: Hugo Boss ist ein deutsches Unternehmen und eine der bekanntesten deutschen Modemarken. Es wurde 1924 gegründet und stieg ungefähr ab der Jahrtausendwende zu einem internationalen Modekonzern auf.

Dein Vorteil: Wenn du eine Marke hast, deren Stil dir steht und der du vertrauen kannst, hast du deutlich weniger Probleme, deinen eigenen Stil zu finden. Dann gelingt es dir im Handumdrehen, eine Capsule Wardrobe in deinem Schrank zu etablieren, bei der alle Teile miteinander kombinierbar sind. So wird es dir nie wieder passieren, dass du vor dem gefüllten Schrank stehst und nichts zum Anziehen findest. Dieses Gefühl kommt nämlich meist daher, dass man die Kleidung nicht gut miteinander tragen kann. Hast du erst einmal deine Basics, kannst du sie mit einigen modischen Highlights immer neu variieren und siehst dabei top gestylt aus.