Der teuerste Corona-Mundschutz der Welt kostet 1,3 Millionen Euro

Aus Diamanten und 18-Karat-Gold

04.09.2020 14:33 Uhr

Da ist die Gesichtsmaske von Gwyneth Paltrow für 61 Euro ein echtes Schnäppchen: In Israel wurde ein Mundschutz in Auftrag gegeben – für 1,5 Millionen Dollar.

Keine Frage, spätestens seit diesem Jahr gehören Masken zum Alltag dazu. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Farben und Formen, sodass sie sich zu jedem Outfit kombinieren lassen. Selbst die großen Designer sind auf den Zug aufgesprungen und haben Atemschutzmasken mit in ihr Sortiment aufgenommen. Doch für manche reicht das scheinbar nicht. In Auftrag gegeben wurde das teure Stück scheinbar von einem wohlhabenden Geschäftsmann aus China.

Diamanten und 18-Karat-Gold

Die teuerste Maske der Welt wird ein echtes Schmuckstück. Schließlich hat der zukünftige Besitzer bestimmte Vorstellungen von dem luxuriösen Mundschutz. Wie eine Mitarbeiterin des Unternehmens Yvel verrät, hat der Mann aus Shanghai drei Wünsche für seine Gesichtsmaske: Sie soll die teuerste Maske der Welt werden, bis Ende des Jahres fertig sind und der Norm entsprechen. Damit das Luxus-Modell allen Anforderungen entspricht, arbeiten 25 Juweliere und Diamantensetzer mit äußerster Sorgfalt an dem Projekt. Laut Angaben soll die Maske aus 18-Karat Gold bestehen und mit rund 3.600 Diamanten besetzt sein. Damit sie für den Alltag tauglich ist, wird diese mit einem auswechselbaren Filter N99 ausgestattet.

Vielfalt der Atemschutzmasken

Wem für ein solches Luxus-Modell noch ein paar Euro auf dem Konto fehlen, kann sich dennoch mit praktischen Gesichtsmasken perfekt ausstatten. Seit Anfang der Pandemie hat sich in Sachen Atemschutzmasken einiges getan. Die Auswahl und Vielfalt sind enorm groß geworden. Von selbstgenähten Masken über die Einweg-Gesichtsmaske bis hin zu FFP2 Masken ist alles dabei.

Schutzmaske aus Stoff

Besonders beliebt ist der Mundschutz aus Stoff. Dieser ist vor allem deshalb praktisch, da er sich problemlos waschen und damit auch häufiger nutzen lässt. Natürlich gibt es hier auch Unterschiede. Am besten schaust du nach einer Version, die gleichzeitig antibakteriell ist, wie die Nano Silver Maske. Bist du fit an der Nähmaschine? Dann kannst du dir deine individuelle Maske auch einfach selber nähen. Das ist zwar etwas aufwendig, aber dafür hast du dein eigenes Designerstück.

Praktische Einwegmasken

Neben den Stoffmasken ist auch der Einweg-Mund-Nasen-Schutz besonders beliebt. Diesen kannst du direkt im 50er, 150er oder sogar im 500er Set erwerben und hast deine Atemschutzmaske immer griffbereit. Vor allem, wenn du viel unterwegs bist und mit vielen Personen sprichst, solltest du den Mundschutz regelmäßig wechseln.

FFP2 Masken

Dieser Mundschutz gehört zu den partikelfiltrierenden Halbmasken. Während Mund-Nasen-Schutzmasken verhindern, dass Personen in deinem Umfeld mit deinen ausgeatmeten Tröpfchen in Berührung kommen, sorgen FFP-Masken dafür, dass du vor Vieren geschützt wirst. So werden auch kleinste Partikel und Aerosole aus der Luft gefiltert.

Mehr Infos über Atemschutzmasken und wie du einen Mundschutz richtig trägst, erfährst du übrigens bei mundschutz-kaufen-24.de.

Das Face Shield als Alternative

Magst du aus bestimmten Gründen keinen Mund-Nasen-Schutz tragen, könnte ein Gesichtsvisier vielleicht eine praktische Alternative für dich sein. Es besteht aus einem Band, welches du um den Kopf trägst und einem Visier, das über dein Gesicht reicht. Vor allem Brillenträger haben häufig mit beschlagenen Gläsern zu kämpfen, wenn sie eine Atemschutzmaske tragen. Du solltest dich jedoch vorab informieren, ob dein Bundesland diese Alternative zulässt.