Georgia May Jagger: „Das Lächeln ist von den Catwalks verschwunden“

Im Interview mit IN kritisiert das Model die Branche

Model Georgia May Jagger, 23, ist zwar glücklich mit ihrem Beruf, dennoch kritisiert sie die Branche. Im exklusiven Interview mit dem Magazin „IN“ beklagt sie sich darüber, wie sich das Modebusiness über die Jahre verändert hat - nicht unbedingt zum Positiven.

„Das Lächeln ist von den Catwalks verschwunden“, stellt die 23-Jährige fest. „Es sieht immer so aus, als würde das alles keinen Spaß machen, was aber absolut nicht wahr ist!“

Traumberuf Model

Ob Model der Traumberuf der Tochter von Jerry Hall, 59, und Mick Jagger, 72,  war?

Als ich jünger war, nicht. Aber dann habe ich zu einem Shooting Ja gesagt und fand es klasse. Ich finde es immer noch toll, also mache ich weiter.

Keine Zeit für Sport

Heute genießt sie „das Reisen, neue Leute kennenzulernen und neue Erfahrungen zu machen. Ich bin neugierig auf die Welt und finde es spannend, neue Kulturen zu entdecken“. Was dabei allerdings auf der Strecke bleibt, ist die Fitness: „Ich würde gerne mehr Sport machen. Als Beweis meines guten Willens nehme ich immer Turnschuhe mit!“

Was sie ausmacht, schildert die 23-Jährige so:

Ich bin Optimist. Für mich ist das Glas immer halb voll statt halb leer. Spaß ist mir auch ganz wichtig. Ich versuche, mich selbst nicht zu ernst zu nehmen.

 

Die ganze Story gibt es ab Donnerstag, 15. Oktober 2015, in der neuen IN.