Modesünden der 90er-Jahre, die wir garantiert nicht vermissen!

Von Buffalos über Bauchnabel-Piercing bis hin zu Baggy-Hosen

Die Kids der 90er spielten Gameboy, sammelten Diddl-Mäuse und futterten Frufoo-Fruchtquark. Aus den Lautsprechern trällerten die Spice Girls und Backstreet Boys. Zu Baggy Pants trugen die Jugendlichen Adidas Superstar oder Buffalo-Plateauschuhe – letztere sind für Style-Experten eine der schlimmsten Modesünden der Neuzeit! Und jetzt kommt’s: Die Treter sollen wieder Trend werden!

Modesünden am laufenden Band: Baggy Pants und Jogginghose

Die Mädchen trugen Hüfthosen von Miss Sixty, Jungs Baggy Pants von Freeman T. Porter, Southpole oder Ecko Unltd. Während Boys in Skinny-Röhrenjeans oder hochgekrempelten 7/8-Hosen die Schulpausen allein verbringen mussten, waren übergroße Baggy-Hosen „auf halb 8“ total angesagt – je tiefer sie hingen, desto besser.

Ähnlich gewagt haben es die Girls getrieben. Sie trugen bei nahezu jeder Gelegenheit bauchfrei, das Bauchnabel-Piercing sollte schließlich sichtbar sein. Natürlich auch im Herbst – trotz der mütterlichen Mahnungen: „Kind, du holst dir noch eine Blasenzündung!“ Vervollständigt wurde das 90er-Outfit von einer hellen Hüfthose, gern mit Schlag, die das Gesäß nur so weit bedeckte, dass der String-Tanga und im Idealfall noch das „Arschgeweih“ zu sehen waren. Nicht zu vergessen: die schwarze Choker-/Tattoo-Kette am Hals!

Jungs trugen zur Abwechslung auch mal eine eng geschnittene, unfassbar unstylische Knopf-Trainingshose von Adidas, auch „Schnellfickerhose“ genannt. Mädchen kombinierten dieses modische Highlight mit weißen oder schwarzen Buffalos – damals der letzte Schrei! 


Fotolia_577087_Jens Hilberger

Mit Buffalos hoch hinaus – Comeback der Plateau-Treter

Wer Buffalos noch aus seiner Jugend kennt, ist erstens: verdammt alt geworden. Und wird zweitens überrascht sein, wenn ihm ein Teenager auf diesen doch sehr gewöhnungsbedürftigen Plateauschuhen auf der Straße entgegenwackelt. Die Treter haben wir wirklich nicht vermisst! Und wir haben bestimmt nicht damit gerechnet, sie jemals wiederzusehen. Auch wenn Trendsetterinnen und Modebloggerinnen wie Caro Daur sich mit Buffalos ablichten lassen, für die meisten sind sie die schlimmste modische Erinnerung an die 90er, gehören höchstens auf eine Bad-Taste-Party. Für Millennials mag gelten: Sammelt eure Erfahrungen. Wir Älteren sind froh, die klobigen Dinger nicht mehr tragen zu müssen! 

Übrigens: Der bereits erwähnte Adidas Superstar hat seine Wurzeln nicht in den 90ern, sondern in den 70er-Jahren. Gedacht war er für Basketballer, ab Mitte der Achtziger entwickelte sich der Adidas Superstar dann zum In-Schuh der Hip-Hop- und Skater-Szene. Einen massiven Beitrag dazu leisteten die US-Rapper Run DMC mit ihrer Liebeserklärung „My Adidas“ von 1986. 2015 feierte der Superstar ein Comeback, im Jahr darauf war er sogar der meisterverkaufte Sneaker in den USA. Ob auch die gefürchteten Buffalo-Treter in der Neuauflage ein Renner werden? Wir hoffen nicht, aber bei Mode(sünden) weiß man ja nie … 

Themen