Nackte Haut und cremige Haare: So sexy war Rihannas Fenty x Puma Fall 2016 Show

Riri präsentiert Ready to Wear-Kollektion auf der Fashion Week New York

Auf die fulminante Show „Yeezy Season 3“ von Kanye West in der vergangenen Woche, folgte direkt eine weitere Kollektionsprasentation eines großen Musikstars im Rahmen der Fashion Week New York. In einer nüchternen Fashion Show ohne viel Chichi ließ Rihanna, 27, Models wie Gigi und Bella Hadid in sexy-sportlichen Looks ihre Kollektion „Fenty Puma by Rihanna“ über den Catwalk laufen.

Star-Auflauf an der Wall Street, NYC: Mit dieser Kooperation hat sich Puma einen ganz dicken Fisch geangelt. Gemeinsam mit Megastar Rihanna lud das deutsche Fashionlabel am Freitag im Rahmen der Fashion Week ein, um das Ergebnis der Zusammenarbeit zu präsentieren: „Fenty Puma by Rihanna“.

Rihannas Show

Bereits im Dezember 2014 hatte Riri einen dreijährigen Vertrag als Creative Director abgeschlossen. „Es gibt keine Zweifel, dass das Rihannas Richtung ist. Das ist Rihannas Show“, so Geschäftsführer Björn Gulden. So hatte Puma der Musikerin viel Spielraum für ihre kreativen Ideen gelassen, wie sie selbst in einem Interview vor der Show erklärte:

    Puma hat mir so großes Vertrauen entgegen gebracht, wie nur wenige Firmen es tun würden.

Ganz und gar nicht zurückhaltend

Tatsächlich war die Handschrift der Designerin in der Kollektion eindeutig wiederzuerkennen. Von lässiger Street Wear aus Oversize Sweatern und College-Jacken über oberschenkelhohe Boxerstiefel bis hin zu superknappen Crop-Tops zeigte sie eine Kollektion, die ganz und gar nicht zurückhaltend war. Bei den Farben setzte sie auf Schwarz und Weiß.

Erfolgreicher Testlauf

Einen unfassbar erfolgreichen Start für ihre Colab legten der „American Oxygen“-Star und der Sport-Riese bereits mit dem „Puma Creeper“ hin. Der Wildleder-Sneaker war bereits drei Stunden nach seinem Launch ausverkauft.

Für Rihanna ist es nicht der erste Ausflug in die Fashion-Industrie. Sie entwarf beretis eine Kollektion für die High Street-Kette River Island. Dior ernannte sie im vergangenen Jahr als Markenbotschafterin und auch MAC Cosmetics setzte schon auf die Barbados-Beauty.