Neues Trendaccessoire? Schambehaarung auf dem Runway der NYFW

Wie schön ist natürlich? Eckhaus Latta setzen auf den Schockmoment

Mädels, die Rasierer könnt ihr in der nächsten Frühjahr-/Sommersaison beherzt zur Seite legen - zumindest, wenn es nach dem Designduo Eckhaus Latta geht. Denn das New Yorker Designerteam lässt wachsen! Achselhaare kennen wir ja mittlerweile von diversen Promidamen, aber jetzt darf es auch untenrum wieder wachsen!

Achselhaare auf dem Vormarsch

Miley Cyrus tut es nicht mehr, Jemima Kirke auch nicht und auch Madonna hat das Thema Rasieren offenbar ad acta gelegt. Unter den Armen dieser Promiladys sprießt es schon seit einiger Zeit wieder gewaltig und bei Instagram zelebriert eine gar nicht mal kleine Gemeinde die Achselhaare.

 

 

Da wird sogar gefärbt und gezüchtet, das Ergebnis stolz in die Kamera gehalten - mehr Mut zur Natürlichkeit fordern die „Pitangels“, also die „Engel der Achselhaare“.

Auch untenrum soll es wieder wachsen

Bei der New York Fashion Week wurde dieser Drang zu mehr Natürlichkeit jetzt noch einen Schritt weiter gesponnen. Das New Yorker Label Eckhaus Latta setzte in seiner Show auf den Schockmoment, den natürliche Schambehaarung hervorruft. Man schickte ein Model über den Runway, bei dem die transparente Kleidung ziemlich deutlich zeigte, dass hier schon lange keine Rasierklinge mehr herangekommen ist.

Und was sagen wir nun zu dem Trend? Natürlichkeit schön und gut, aber wir sind im nächsten Sommer definitiv noch nicht so weit, es untenrum derart wuchern zu lassen!