Outfit-Fail: Jaime King im weißen Etwas bei der „Star Wars“-Premiere

Was hat sich die 36-Jährige dabei nur gedacht?

Von vorne gar nicht mal so crazy... Von der Seite sieht man die komische Schleppe schon. Von hinten kann man nur noch verwundert sein...

Klar, für die Premiere von „Star Wars“ darf das Outfit ruhig etwas skurriler sein, aber was genau sich Jaime King, 36, bei dem weißen Etwas, das ihren Rücken schmückte, gedacht hat, verstehen wir bis jetzt nicht - trotz akribischer Recherche! Sind es wirklich Hemdärmel mit Manschettenknöpfen, die sie da auf dem roten Teppich hinter sich her zog?

Jaime King macht auf Sci-Fi-Braut

Seitdem wir die ersten Bilder der „Star Wars: Das Erwachen der Macht“-Premiere, die gestern Abend in Los Angeles stattfand, gesehen haben, versuchen wir es. Wir geben uns wirklich Mühe, sind offen gegenüber künstlerischer Kreativität und visionärer Designkunst, aber es will uns einfach nicht gelingen. Was genau ist das Etwas, in dem Jaime King gestern Abend über den roten Teppich der „Star Wars“-Premiere schritt? Wir erkennen weißen Stoff, viel weißen Stoff, weißen Stoff an falschen Stellen, zu viel weißen Stoff an wirklich merkwürdigen Stellen!

Vorne hui, hinten hä?

Von vorne betrachtet sieht die Satinrobe von Monse erst einmal gar nicht so spektakulär aus. Der eine Träger reicht über den rechten Arm, die andere Seite ist trägerlos. Der zart fließende Stoff geht bis zur Mitte des Oberschenkels und umspielt die schlanke Silhouette der frisch gebackenen Zweifach-Mami. Der Clou des Kleides, der wirklich viele Fragezeichen in unsere Gesichter geschrieben hat, befindet sich am Rücken. Hier sind mehrere Lagen des weißen Satinstoffs zu einer Art Scherpe übereinander gelegt, die am Abschluss wie Hemdärmel aussieht - sogar Manschettenknöpfe gibt es. Im oberen Teil ist der Stoff zu einer Art Stehkragen aufgebauscht.

Jaime King hat das außergewöhnliche Kleid sicherlich dem Anlass der Premiere eines Science-Fiction-Films ausgewählt - und hier müssen wir sagen, dass es wirklich irgendwie auf eine Art und Weise passend ist. Schön ist aber trotzdem anders…