O'zogn is! Oktoberfest 2015: Die 6 größten Dirndl-No-Gos

So landen modische Madln auf der Wiesn keinen Fashion-Flop

Dirndl festgezurrt und Schürze umgebunden! Am 19. September öffnet die Wiesn 2015 endlich wieder ihre Pforten und das heißt: "Spaß en Maß" in den Bierzelten, leckerste Schlemmereien und schwindelerregende Achterbahn-Fahrten. Aber Obacht: Beim Dirndl-Kauf schleicht sich schnell ein böser Mode-Schnitzer ein. Wir verraten euch, welche 6 No-Gos ihr besser vermeiden solltet. 

Nicht zu viel Klimbim! 

So spaßig die Wiesn auch ist, wir wollen es doch bitte nicht übertreiben. Heißt: Das Dirndl darf gerne farbenfroh sein, überladen sollte es dennoch nicht wirken. Deswegen setzen modebewusste Oktoberfest-Besucherinnen lieber auf wenige Accessoires in Form von Ketten und Haarschmuck. Keine Sorge, das Dirndl spricht schon für sich!

Keine Peepshow

Klar, dass unser Wiesn-Outfit auch an Reizen nicht geizt. Ein Dirndl ohne Holz vor der Hüttn (pssst, Push-ups besorgen den Rest) wäre ja wie Oktoberfest ohne Getränkepreis-Erhöhung. Und doch kommt es auf die richtige Dosis Sexappeal an. Zudem sollte man einen BH in der Farbe passend zur Bluse wählen und darauf achten, dass davon nichts rausblitzt. Wer mag, kann in einen tief ausgeschnittenen Dirndl-BH investieren. 

Klare Ansage

Flirt-Mekka Nummer 1: Die Wiesn besticht nicht nur durch Unmengen an Bier, sondern gilt gemeinhin als Hotspot für trinkseelige Abenteuer. Umso wichtiger ist es da, die richtige Botschaft zu senden: Single, vergeben? Mädels, die ihre Schützen-Schleife links tragen, wollen sagen: Hallo, ich bin noch zu haben! Rechts bedeutet vergeben und mittig Jungfrau. 

Richtige Rocklänge

Auf die Länge kommt es eben doch an. Wer im Dirndl einen glänzenden Auftritt hinlegen will, der sollte entweder auf traditionell lange Tracht Wert legen oder ein Knie umspielendes Teil raussuchen. Auch wenn das Mini-Dirndl seit einigen Jahren einen Boom erlebt, dem bajuwarischen Trachten-Dresscode entspricht es nicht. 

Hoch hinaus?

Auf schwindelerregende High-Heels sollten Wiesn-Gängerinnen besser verzichten. Das mag gut aussehen, doch wer einmal auf der Bierbank getanzt hat, weiß: Ein Mini-Absatz, hübsche Stiefeletten oder schlicht ein paar farblich passende Ballerinas tun' s auch. 

Finger weg vom T-Shirt

T-Shirts sind bequem, lässig und unkompliziert und: Sie haben nichts in der Nähe eines Dirndls zu suchen! Ein Baumwoll-Shirt ersetzt niemals eine Dirndl-Bluse.