Praller Horror-Look: Christina Aguilera bei den „Breakthrough Awards"

Über Geschmack lässt sich streiten…

Christina Aguilera bei den „Breakthrough Awards Verstecken ist nicht ihre Devise. Immerhin scheint sie sich wohlgefühlt zu haben. Christina im drallen Horror-Look

XXL-Dekolleté, tiefer Rückenausschnitt, hoher Beinschlitz, zu helle Haare und ein Make-up im Kardashian-Style - so oder so ähnlich lässt sich der Horror-Look von Christina Aguilera, 34, bei den „Breakthrough Awards“ beschreiben… Wie viel ist zu viel? Eine Frage, die sich die Stylisten der Sängerin vorher vielleicht hätten stellen sollen.

Xtina goes Hollywood - not!

Mit ihrem Look wollte sie wohl den alten Glamour Hollywoods, den sie, wie sie im exklusiven Interview mit „IN“ verriet, so sehr liebt, versprühen - gelungen ist ihr das eher nicht. Die drallen Kurven in ein viel zu enges Kleid gepresst, das XXL-Dekolleté, das mehr zeigte als verhüllte, dazu die viel zu hell gefärbten Haare, die krallenartigen, dunklen Nägel und das merkwürdig glatt gebügelte Gesicht - wir finden, Christina hat schon sehr viel besser ausgesehen.

Christina fühlt sich wohl

Immerhin muss man der 34-Jährigen lassen, dass sie sich bei dem Walk über den Red Carpet sehr wohl gefühlt zu haben scheint. Strahlend posierte Christina vor den Kameras der Fotografen, warf ihnen Kusshände zu, drehte sich und zeigte sich von jeder Seite, sodass auch alle Features ihres Looks perfekt eingefangen werden konnten. Der Mutter von zwei Kindern scheint es blendend zu gehen - und das ist ja die Hauptsache.