Tanja Tischewitsch: Shitstorm nach Schauspiel-Debüt

Fiese Kritik für ihre Rolle bei „Alles was zählt“

Tanja Tischewitsch, 26, machte in den vergangenen Wochen nicht nur Schlagzeilen mit ihrer unerwarteten Schwangerschaft. Die ehemalige „DSDS“-Teilnehmerin gab vor zwei Wochen offiziell bekannt, dass sie im vierten Monaten schwanger ist - und das nach nur vier Monaten Beziehung mit ihrem Freund Thomas Radeck, 40! Dabei handelt es sich allerdings nicht um die einzige große Veränderung in ihrem Leben. Seit Mittwoch, 26. August, ist Tanja als Schauspielerin in der RTL-Serie „Alles was zählt“ zu sehen. Für ihr Talent erntete sie bisher allerdings nur fiese Kritik.

Kommentare unter der Gürtellinie

Genauso sexy wie im wahren Leben: Bei „Alles was zählt“ spielt Tanja Tischewitsch die freizügige Personal-Trainerin Tina Gouverneur. Und in der Serie sorgte sie bereits für einen ersten Eklat, denn sie verbrachte eine heiße Nacht mit „Christoph“, der eigentlich in „Vanessa“ verliebt ist. Ob Tanja als heißes Luder Pluspunkte bei ihren Fans gesammelt hat? Wohl eher nicht, denn die reagierten gar nicht gut auf ihr Schauspiel-Debüt.

Auf Facebook wandte sich die 26-Jährige ganz direkt an ihre Follower: „Für die Leute, die bis jetzt ‚AWZ‘ schauen, wie findet ihr mich?“. Die Kommentare dürften die Hobby-Sängerin nicht erfreuen:

Bessere Besetzung für die Bitch-Rolle gab’s nicht.

Ich finde auch, dass du da leider überhaupt nicht rein passt. Man kann dich einfach nicht ernst nehmen, wirklich störend in der Sendung.

Richtig Scheiße! Bitte verschwinde wieder und hör auf die Serie zu stören.

Ich weigere mich auch nur eine Sekunde zu schauen, solange du da mitspielst. Sorry, aber deine Art ist einfach nicht zu ertragen.

 

 

Jetzt schlägt Tanja zurück

Tanja scheinen die bösen Kommentare allerdings völlig kalt zu lassen. Sie richtete sich an ihre Hater und konterte mit einem Lächeln: „Für alle, die mich belächelt haben, als ich gesagt habe, ich möchte Schauspielerin oder Moderatorin werden… Jetzt spiele ich bei ‚Alles was zählt‘ mit. Und das ist erst der Anfang. So schnell werdet ihr mich nicht los. PS: unterschätzt mich nicht“.

 

 

Eine Kampfansage? Fakt ist, das Busenwunder lässt sich definitiv nicht unterkriegen. Was die Macher der Serie allerdings davon halten, dass die Zuschauer die Vorabend-Serie boykottieren, solange Tanja ein Teil davon ist, steht auf einem anderen Blatt. Wie lange ihr die Rolle als „Tina Gouverneur“ noch erhalten bleibt, werden die nächsten Wochen zeigen.

Wie findet ihr Tanja als Schauspielerin - ist die Kritik gerechtfertigt?

%
0
%
0
%
0