"Tatort"-Star Wotan Wilke Möhring über seine Kussszene mit Petra Schmidt-Schaller

Schauspieler plaudert mit OK! bei "Movie meets Media" in Hamburg

Überzeugt als Ermittler: Wotan Wilke Möhring erhält bei Wotan Wilke Möhring und Petra Schmidt-Schaller kommen sich im Tatort sehr nahe... ... während sie in der Folge 

Gerade sorgte er noch im sonntagabendlichen "Tatort" mit einer heißen Kussszene für Aufsehen, jetzt trafen wir Wotan Wilke Möhring, 47, bei der "Movie meets Media"-Party in Hamburg. Und? Sprachen ihn natürlich genau darauf an. 

 

Wotan ist der "coolste Kommissar"

Millionen von Zuschauer verfolgten am Sonntagabend die "Tatort"-Folge "Die Feigheit des Löwen", in der Wotan Wilke Möhring als Kommissar "Thorsten Falke" Flüchtlinge aus Syrien verfolgte. Der 47-Jährige macht seinen Job als Ermittler so gut, dass er gemeinsam mit TV-Kollegin Ulrike Folkerts, 53, den Preis als "Coolste Kommissare" abräumte. OK! traf den beliebten Frauenschwarm beim "Movie meets Media"-Event in Hamburg.

OK!: "Wotan, wir durften dich gestern im "Tatort" bei deiner heißen Kussszene mit Petra Schmidt-Schaller bewundern. Gibt es davon eine Fortsetzung?"

"Wenn sie ins Drehbuch passt... Sie hat ja ihren Ursprung in der Tragik der Geschichte. Dass die beiden (Figuren) das Gegenteil von Tragik wollen, nämlich Leben, Wärme und Nähe. Aber wenn so eine Kussszene für sich alleine im Drehbuch stünde, dann wäre das nicht mein Ding."

OK!: "Wie war der Kuss?"

"Ich glaube, 'Falke' fand's gut."

"Zuhause ist da, wo die Kinder sind"

OK!: "Bald ist ja Weihnachten - wie wirst du feiern?"

"Ich werde mit der Familie in Köln feiern. Zuhause ist da, wo die Kinder sind."

OK!: "Hast du schon Weihnachtsgeschenke gekauft?"

"Nein, ich bin gerade für Dreharbeiten im Hamburg, drehe einen weiteren 'Tatort'. Wenn der fertig ist, dann mache ich mir Gedanken über Weihnachten."

Danke fürs Gespräch, Wotan!