"The Voice"-Star Charley Ann Schmutzler in OK!: "Ich habe für meinen Freund gesungen"

Die Halbfinalistin über ihre berühmte Mama, den Mager-Druck und was sie gegen Lampenfieber macht

Charley Ann Schmutzler hat es geschafft: Sie steht im Halfinale von Mit Im Battle gegen Stephanie Kurpisch ging Charley Ann als haushohe Siegerin hervor.  Im Team von Michi und Smodo fühlt Charley sich wohl. Großer Auftritt vor dem Halbfinale am Freitag: Charley Ann hinter der

Mit ihrer Powerstimme hat sie sich mit "Addicted To You" von Avicii in die Herzen der "The Voice of Germany"-Zuschauer gesungen - und auch Smudo, 46, und Michi Beck, 46, hat das Gesangstalent die Sprache verschlagen. Prompt landete die 21-Jährige im Team der "Fanta4"-Stars und konnte sich erfolgreich durch die Battles und Knock Outs kämpfen. Jetzt steht die sympathische Blondine im Halbfinale. Die Rede ist von Charley Ann Schmutzler! Im exklusiven OK!-Online-Interview verrät sie Details aus der Castingshow und gibt Einblicke in ihr Privatleben. Als sie über ihre Auftritte spricht, berichtet sie freudestrahlend: " 'Yellow' habe ich für meinen Freund gesungen!"

"Vor dem Auftritt bin ich ein Wrack"

Es ist die letzte Show vor dem großen "The Voice"-Finale: Die Aufregung steigt, die Konkurrenz unter den Kandidaten wächst - und für Charley Ann Schmutzler ist noch immer alles "sehr, sehr aufregend", wie sie zugibt. Doch mittlerweile weiß die 21-Jährige ihre Nervosität zu zügeln. 

Ich dachte immer, ich wäre durchgehend aufgeregt, aber bei der letzten Liveshow habe ich gemerkt, dass vieles hinter der Bühne bei mir stattfindet. Wenn ich auf die Bühne komme und dann das große Publikum sehe, denke ich daran, dass das alles auch nur Menschen sind - und die freuen sich auf deinen Auftritt. Dadurch werde ich dann gelassen."

Doch dann muss sie lachen: "Aber vor dem Auftritt bin ich ein Wrack, wirklich", gesteht sie.

So sehr unterstützt ihre Mama sie! 

Dass sie irgendwann im Halbfinale stehen würde, daran hat die 21-jährige Schauspiel-Schülerin zu Beginn der Show noch nicht gedacht. Eigentlich wollte Charley Ann sich nur bei "The Voice" bewerben, um "einmal auf so einer großen Bühne zu stehen. "Wenn man mit seinem Gesang dann auch noch Geld verdienen kann, ist das nicht schlecht", fügt sie hinzu.

Und wer drückt ihr im Publikum am meisten die Daumen? Natürlich ihre berühmte Mama, Claudia Schmutzler, 41, die bereits aus der Sat-1-Serie "Alle Fälle für Stephanie" bekannt ist - und nicht zu vergessen: Charleys Freund! "Eins hat meine Mama mir von Anfang an mitgegeben: Egal, was für einen Erfolg du irgendwann mal hast, es kann ganz schnell vorbei sein. Und alles ist Glück", erzählt die Kandidatin. 

"Meine Mama ist viel aufgeregter als ich"

Obwohl Charley Ann viele Gemeinsamkeiten mit ihrer berühmten Mutter hat, gibt sie zu sie: "Ich würde gerne sagen, dass sie mir ein bisschen Ruhe mitgibt, aber das tut sie leider nicht. Sie ist bei jedem Auftritt viel aufgeregter als ich." "Sie ist ein sehr hibbeliger Mensch", fügt die gebürtige Dresdnerin hinzu.

"'Yellow habe ich für meinen Freund gesungen"

Als wir sie auf auf ihren Liebsten ansprechen, gerät die junge Kandidatin ins Schwärmen und berichtet, wie stolz ihr Schatz auf sie ist:

Der ist jetzt völlig gepackt vom 'The Voice'-Fieber" und ist auch immer ganz aufgeregt, wenn ich auf der Bühne stehe - vor allem, weil er weiß, dass ich früher sehr viel mit Unsicherheiten zu kämpfen hatte.Vorletzte Show habe ich ja auch 'Yellow' gesungen - für ihn - und das hab' ich ihm auch vorher gesagt. Und am Ende des Auftrittes hat er mich in der Lounge auch gleich gepackt und geküsst."

Über ihre Beziehung sagt sie: " 'The Voice' ist eine schwierige Zeit für eine Beziehung, weil man sehr wenig Zeit hat. Aber wenn man jemanden hat, der hinter einem steht, wie mein Freund, dann schafft man das auch", ist sie sich sicher. Allerdings lernt die Blondine noch, damit umzugehen, dass sie eine kleine Berühmtheit geworden ist. Über die Auswirkungen ihres "The Voice"-Erfolges sagt sie: 

Es haben sich plötzlich wieder Ex-Freunde wieder bei mir gemeldet nach dem Motto: Warum haben wir uns eigentlich getrennt? Natürlich habe ich nicht darauf geantwortet

Doch die Promi-Tochter hat auch schon Schattenseiten des Ruhms festgestellt: "Nachdem ich in der Liveshow gesagt habe, dass ich kein Magermodel sein will, kamen schon so Kommentare wie 'wenn du nicht so fett werden willst, dann iss doch einfach nichts mehr' ", verrät uns die Schauspielerin. 

"Ich backe gern, wenn ich gestresst bin"

Wenn Charley nicht gerade vor großem Publikum die "The Voice"-Bühne rockt, konzentriert sie sich auf die Schauspielerei. "Und ich backe gern, wenn ich gestresst bin. Dadurch komme ich runter", sagt sie und lacht.

Im Halbfinale will sie mit der alten Michael-Bublé-Version von "Crime Me A River" noch mehr von ihrem Charakter zeigen:

"Es ist ein Kämpfersong. Und ich werde Philipp nicht kampflos gewinnen lassen."

Wie genau sich das anhören wird, könnt ihr in der Show am Freitag um 20.15 Uhr auf ProSieben erfahren. Testet doch vor dem Halbfinale euer Wissen zu der beliebten Castingshow und erfahrt, ob ihr "The Voice"-Experten seid! -->>

Hier könnt ihr euch das Video zum Live-Clash ansehen, in dem Charley den Song "Yellow" für ihren Freund performte: