Jamie-Lee

Bilder, News & Hintergrund-Infos zum Manga-Mädchen, der "The Voice of Germany"-Siegerin und ESC-Teilnehmerin

Jamie-Lee: von der niedersächsischen Provinz zum ESC 2016 nach Stockholm

Jamie-Lee Kriewitz wurde am 18. März 1998 in Springe (Niedersachsen) geboren und ist eine deutsche Pop-Sängerin. Bundesweite Bekanntheit erlangte sie 2015 bei ihrem Sieg bei "The Voice of Germany". Jamie-Lee, die wegen ihres Faibles für japanische Comic-Kunst auch "das Manga-Mädchen" genannt wird, war bei TVOG der Schützling der Fantastischen Vier. 

Am 25. Februar 2016 nahm Jamie-Lee beim deutschen Vorentscheid "Unser Lied für Stockholm" teil. Mit ihrem Song Ghost (mit dem sie bereits bei "The Voice" gesiegt hatte) gewann sie mit 44,5 Prozent der Stimmen die Show und wird Deutschland am 14. Mai 2016 beim 61. Eurovision Song Contest in Stockholm vertreten. Die angesehene New York Times sieht Kriewitz unter den Favoriten und bescheinigte ihr eine Stimme, die Lana del Rey ähnele. 

Debüt-Album Berlin

Am 8. April 2016 erschien der Song Berlin. Es ist der zweite Song ihres Debütalbums, das ebenfalls Berlin heißt, und am 29. April 2016 erschien. Das Album platzierte sich in den Top 20 der deutschen Albumcharts.

Jamie-Lee ist Tierschützerin und lebt seit einigen Jahren vegan. 

Alle Artikel zu Jamie-Lee: