24.02.2016

Erst vor wenigen Tagen verlor Kesha, 28, den Gerichtsprozess gegen ihren ehemaligen Musik-Produzenten Dr. Luke, 42, in dem sie behauptet hatte, mit 18 Jahren unter Drogen gesetzt und vergewaltigt worden zu sein. Jetzt ist ein Video aus dem Jahr 2011 aufgetaucht, in dem die Sängerin unter Eid eine gegenteilige Aussage macht. 

23.02.2016

Was ist im Jahr 2006 wirklich zwischen Dr. Luke, 42, und Kesha, 28, passiert? Nur ein Jahr nachdem die Sängerin einen Vertrag mit Sony Music und Lukasz Gottwald als ihrem Produzenten unterzeichnet hat, soll dieser sie mithilfe von Drogen gefügig gemacht und vergewaltigt haben. So lautet die Anklage vor Gericht. Bisher konnte Kesha allerdings noch keine Erfolge erzielen - ganz im Gegenteil. Ihre Karriere liegt auf Eis und die laufenden Gerichtskosten beginnen die junge Frau zu ruinieren. Zu allem Überfluss startete Dr. Luke nun auch noch eine Hetzkampagne via Twitter.

22.02.2016

Der Teufelskreis nimmt kein Ende! Seit 2014 kämpft Kesha, 28, für die Auflösung ihres Plattenvertrages mit Sony Music. Der Grund: die Sängerin beschuldigt ihren Produzenten Lukasz Gottwald, 42, alias Dr. Luke, des mehrfachen sexuellen Missbrauchs. Dieser streitet die Vorwürfe jedoch ab. Aufgrund des Verfahrens liegt die Karriere der jungen Frau auf Eis - ein großes Problem, denn durch den Prozess fallen hohe Kosten an, die Kesha mittlerweile nicht mehr alleine begleichen kann. Zum Glück kam ihr jetzt Taylor Swift, 26, mit einer großzügigen Spende zu Hilfe.