09.02.2015

Es ist ein Familiendrama, das an Tragik nur schwer zu übertreffen ist. Vor fast genau drei Jahren starb Soul-Legende Whitney Houston, †48, mit Kokain im Blut und mit dem Kopf nach unten in der Badewanne ihres Hotelzimmers. Am 31. Januar ereilte ihre Tochter Bobbi Kristina Brown um ein Haar das gleiche Schicksal. Sie konnte zwar wiederbelebt werden, liegt seit jeher jedoch im künstlichen Koma. Nun soll ihre Familie eine öffentliche Nachtwache für die 21-Jährige organisieren.