17.08.2017

Hallo, alle mal herschauen! Sieht auch jeder, wie happy wir sind? GZSZ-Beau Jörn Schlönvoigt, 31, hat mit der blutjungen Hanna Weig, 21, (mal wieder) das wirklich ganz große Glück gefunden - und lässt nun keine Gelegenheit aus, das allen auf die Nase zu binden. 

15.11.2016

Gute Zeiten für Jörn Schlönvoigt, 30? Der beliebte Mädchenschwarm und GZSZ-Darsteller schien sich bei der Radio7 Charity Veranstaltung in Ulm prächtig mit GNTM-Schönheit Kim Hnizdo, 20, zu verstehen. Das beweisen die süßen Schnappschüsse der beiden Singles auf Instagram ... 

16.07.2016

Diese Nachricht wird die weiblichen Fans von „Gute Zeiten schlechte Zeiten“ wahrscheinlich sehr freuen: Serien-Liebling Jörn Schlönvoigt, 29, ist wieder zu haben! 2012 lernte er seine jetzige Ex-Freundin Syra Feiser, 32, am Set der Vorabend-Soap kennen und lieben. Damals hatte die ausgebildete Tanzlehrerin eine Gastrolle übernommen. Jetzt gab das ehemalige Paar nach drei Jahren Beziehung die Trennung öffentlich bekannt.

22.10.2015

Sie sieht seiner Freundin aus dem "echten Leben" zum Verwechseln ähnlich: Die schöne Blondine Anne-Catrin Märzke, 30, hat es als Neue bei "GZSZ" auf Jörn Schlönvoigt, 28, abgesehen - und erinnert sehr an dessen Partnerin Syra Feiser, 30 ...

07.02.2015

Er selbst sieht sich eher als Langweiler, der zwar immer er selbst ist, allerdings kaum für Unterhaltung sorgt. Jörn Schlönvoigt, 28, war für viele Kandidaten im „Dschungelcamp“ der Fels in der Brandung, auf den sie zählen konnten, wenn mal wieder Land unter war. Nun offenbart der „Prinz“ ein Stück aus seiner Vergangenheit und lässt dabei das eine oder andere Fan-Herz höher schlagen.

14.01.2015

Es wird heiß wie nie im Dschungel! Welcher Kandidat in die Sex-Falle tappen könnte... Die OK! Coverstory!

Exklusiv
30.09.2014

Seit einem Jahr ist „GZSZ“-Star Jörn Schlönvoigt, 28, mit der Schauspielerin Syra Feiser, 30, zusammen. Doch den nächsten Schritt will er noch nicht wagen, wie er OK! verrät: „Viele heiraten innerhalb von einem Jahr und haben schon ein Kind in der Pipeline. Danke, das ist nichts für mich!“