Trauer um Wes Craven: "Scream"-Regisseur ist tot

Der Meister der Horrorfilme im Alter von 76 Jahren gestorben

Die Filmszene trauert um Horrorfilm-Regisseur Wes Craven. Der Mann hinter Filmen wie Neve Campbell und Rose McGowan erlebten durch

Er bereitete uns mit Horrorfilmen wie "Scream" und "Nightmare on Elmstreet" schlaflose Nächte. Am Sonntag, 30. August, ist Film-Regisseur Wes Craven im Alter von 76 Jahren in Los Angeles gestorben, wie seine Familie mitteilt. Der Meister des Gruselfachs litt offenbar an einem Gehirntumor. 

Wes Craven ist tot

Ursprünglich hatte Wes Craven an der Universität als Philosphie-Dozent gelehrt, doch mit Anfang 30 wechselte er das Fach und drehte Filme. Mit "A Nightmare on Elmstreet" (Deutscher Titel: "Nightmare - Mörderische Träume") gelang Craven der große Durchbruch. Nicht nur das - die Hauptfigur des Films, Freddy Kruger, gilt noch heute als Prototyp des Furcht einflößenden Serienmörders. Angeblich orientierte sich der Gelehrte bei der Namensgebung an einem Klassenkameraden aus Schulzeiten, der ihn ständig tyrannisiert hatte. 

1996 folgte ein weiterer Meilenstein der Filmgeschichte: Craven schuf mit der Filmreihe "Scream" einen der bekanntesten Horrorfilme überhaupt und machte Jungschauspieler wie Neve Campbell, Jenny McCarthy & Co. zu gefeierten Stars.

"Umgeben von Liebe"

Der 76-Jährige hinterlässt seine Frau Iya Labunka sowie die Kinder Jonathan Craven und Jessica Craven. Die Familie des gefeierten Regisseurs ließ in einem Statement mitteilen:

In tiefer Traurigkeit möchten wir euch darüber informieren, dass Wes Craven am Sonntag, 30. August um 13 Uhr von uns gegangen ist. Craven war umgeben von Liebe und seiner Familie in seinem Zuhause in Los Angeles.

Zudem posteten die Hinterbliebenen dieses Foto auf Cravens Twitter-Seite: