Traumhaft: Chanels Couture Show wird zur Gartenparty

Karl Lagerfeld verwandelt den Pariser Catwalk in ein Blütenmeer

Chanel-Chefdesigner Karl Lagerfeld floh vor Eurokrise und Terrorangst und kreierte stattdessen eine Traumwelt aus weißen und rosafarbenen Blüten im Grand Palais in Paris. Wo Karl ist, darf er natürlich auch nicht fehlen: Das Männermodel Baptiste Giabiconi hatte einen Auftritt als sexy Gärtner bei der Chanel Haute Couture Show. Bauchfrei und ohne BH präsentierte Kendall Jenner (19) Karls Couture-Entwürfe auf dem Laufsteg. Doch wo war Busenfreundin Cara Delevingne?

Ein botanischer Garten in strahlendem Weiß. Ein heißer Gärtner und dazu sexy Models in prachtvoll geblümten Kleidern –  Karl Lagerfeld verwandelte den Gran Palais in Paris in eine wahrlich paradiesische Kulisse für seine Haute Couture Modenschau. Nachdem der Chanel-Chefdesigner in der letzten Saison eine große (Fashion-)Demonstration auf dem Laufsteg kreierte, wendete sich der 81-Jährige dieses Mal wieder beschaulicheren Themen zu.

Wir erinnern uns noch gut: Im September 2014 schickte Designer Karl Lagerfeld seine Models mit Megafon und provokanten Bannern über den Laufsteg – natürlich allesamt gekleidet in Chanelkostümen. Bei seiner letzten Haute Couture Show in Paris inszenierte Lagerfeld eine Demonstration, seine Forderung: Ladies First! Mehr Rechte für Frauen! (Modische) Freiheit! Bunt ging's her. Und laut.

Im geheimen Garten von Chanel

Gestern schlug der Mode-Maestro wieder leisere Töne an und präsentierte seine Couture-Kreationen in einer blütenweißen Kulisse im Grand Palais. Das Setting war von einem exotischen Blumengarten inspiriert. Überall schossen rosafarbene, graue und weiße Papierblüten aus dem Boden – ein Traum! So sah das auch der Meister selbst, der sich in dieser Saison ganz bewusst der (politischen) Realität entzog und für sich und seine Gäste eine Fantasiewelt erschuf.

Als Modemacher lebe ich nicht in der Realität, sondern in einer Vorstellung. Und die ist manchmal besser als die Wirklichkeit.

Die prominente Frontrow zeigte sich jedenfalls begeistert. Der sonst so grimmig dreinschauenden Kristen Stewart huschte sogar ein Lächeln übers Gesicht.

Wo war Cara Delevingne?

Nur eine fehlte: Topmodel Cara Delevingne war weder auf dem Laufsteg noch in den Gästebänken zu finden. Stattdessen durfte das Model der Stunde und Karls neues Liebling, Kendall Jenner, die prachtvollen Chanel-Roben vorführen. Hat sich Cara etwa mit King Karl zerstritten?

Fiese Lästerattacke von King Karl

Schon in der Vergangenheit äußerte der Modedesigner Kritik an Cara:

Sie ist keine herausragende Schönheit.

Doch irgendwie schien der 81-Jährige das Besondere in der Britin zu sehen – bis jetzt. Denn so schnell der Meister seine Musen findet und krönt, genauso schnell kann die Liebe auch wieder vorbei sein. Das mussten vor Cara schon Kate Moss, Claudia Schiffer oder Sängerin Beth Ditto am eigenen Leib erfahren.

Wenn in wenigen Wochen die Prêt-à-porter Schauen starten, werden wir jedenfalls ganz genau hinschauen und nach Cara Ausschau halten. Vielleicht sollte sich das It-Girl einfach mal wieder etwas mehr auf ihre Karriere konzentrieren, anstatt mit Busenblitzer, Party-Exzessen oder lesbischen Affären von sich Reden zu machen.