TV-Meteorologe Ben Wettervogel offenbar tot

Kollegen reagieren bestürzt auf die Meldung

Ben Wettervogel soll im Alter von nur 53 Jahren verstorben sein. Seit 2005 moderierte Wettervogel das Wetter im  Er starb offenbar in seiner Wohnung in Berlin.

Traurige Nachrichten erreichen uns aus Berlin: Der beliebte Meteorologe Ben Wettervogel wurde angeblich tot in seiner Wohnung in Friedrichshain aufgefunden. Laut "Bild" soll sich der sympathische Fernseh-Meteorologe vom "ZDF-Morgenmagazin" bereits am Montag, 2. Februar, erschossen haben. Während die Feuerwehr lediglich einen Einsatz an der Adresse bestätigt, reagieren Kollegen bestürzt auf die Meldung. Ben Wettervogel wurde 53 Jahre alt. 

Nachbarn hörten nichts

Ben Wettervogel, eigentlich als Benedikt Vogel in Reken geboren, soll laut Medienberichten bei seinem Selbstmord einen Schalldämpfer benutzt haben, sodass seine Nachbarn keinen Schuss hörten. Weitere Details sind bisher nicht bekannt.

Kollegen sprachlos

Seit 2005 moderierte der studierte Meteorologe live aus Berlin das Wetter im "ZDF Morgenmagazin" und erfreute sich mit seiner aufgedrehten Art bei den Zuschauern großer Beliebtheit. Sein Tod kommt auch für nahestehende Kollegen offenbar völlig unerwartet, so schrieb etwa Karsten Schwanke von ARD, er sei "sprachlos" und "erschüttert".

 

 

ZDF-"Morgenmagazin"-Kollege Mitri Sirin und Dunya Hayali scheiben:
 

 

 

 

Der Sender bestätigt die tragische Nachricht: