TV-Sensation: Til Schweiger bringt „Tatort“ in die Kinos

Die beliebte Krimireihe kehrt auf die große Leinwand zurück

Til Schweiger macht den Als Ermittler Schauspielkollege Fahri Yardim stand ihm dabei unterstützend zur Seite. 

Gerüchte kursierten schon länger, nun hat Til Schweiger gegenüber der „Bild“-Zeitung bestätigt: „Nick Tschiller“ wird für den Hamburger „Tatort“ sein Leinwanddebüt geben. Im Sommer sollen die Dreharbeiten beginnen. 

Der „Tatort“ gehört für viele Krimifans seit Jahrzehnten zum allsonntaglichen Abendprogramm. Til Schweiger konnte in seiner Rolle des Hamburger Ermittlers „Nick Tschiller“ ein zweistelliges Millionenpublikum vor den Mattscheiben fesseln. Eigentlich aber ist der Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor auf der Kinoleinwand zu Hause. Es war wohl also nur eine Frage der Zeit, bis er den TV-Klassiker auch hier groß rausbringen würde.

Drehstart im Sommer

„Im Sommer werde ich den Kino-'Tatort' drehen“, verriet er im Interview mit der „Bild“-Zeitung. Viel werde er noch nicht verraten, allerdings werde ihn sein Partner „Yalcin Gümer“, gespielt von Fahri Yardim, 35, auch in diesem Fall begleiten. Zudem erklärte er, dass der Kinostreifen seinen lokalen Bezugsrahmen verlassen werde. "Mein Kino-'Tatort' wird internationaler", sagte Schweiger. Der Fall werde aber an die regulären TV-Fälle "Tschillers" anschließen.

Schweiger im November mit Doppelfolge im TV-Programm

„Tatort“-Fans dürfen also gespannt sein. Im Sommer 2016 soll der Streifen in den deutschen Kinos anlaufen. Schweiger tritt damit in die Fußstapfen von Film-Held Götz George, 77, der in seiner Kultrolle als „Horst Schimanski“ in zwei Episoden der Krimireihe zunächst auf der großen Leinwand ermittelte, 1985 in „Zahn um Zahn“ und 1987 in „Zabou“. Zunächst einmal dürfen wir uns aber auf eine Doppelfolge des Hamburger "Tatort" um "Nick Tschiller" freuen. "Tatort: Schwarzer Ritter" wird voraussichtlich am 22. November in der ARD gezeigt, "Fegefeuer" eine Woche später am 29. November.