"Alles was zählt": Neues Bündnis von Malu & Maximilian

"Alles was zählt": Sorgerecht verloren! Neues Bündnis von Malu & Maximilian

Alle Neuigkeiten und Spoiler rund um "Alles was zählt" im aktuellen Ticker von OKmag.de +++ Maximilian will Malu erneut helfen +++ Bereut Jenny die Intrige gegen Malu? +++ Malu verliert ihre Tochter Luisa +++ Justus und Jenny setzen ihren perfiden Plan gegen Malu in die Tat um +++ Nathalie trifft eine endgültige Entscheidung +++

+++ Achtung, Spoiler! +++

8. Juli: Malu sucht Hilfe bei Maximilian

Malu (Lisandra Bardél) durchlebt einen Albtraum: Justus (Matthias Brüggenolte) hatte seiner Noch-Ehefrau mit Jennys (Kaja Schmidt-Tychsen) eine Falle gestellt, sodass die Tanzlehrerin nun als Kindesentführerin dasteht. Justus und Jenny haben alles so gut geplant, dass Malu niemand glaubt, dass sie Opfer einer Intrige geworden ist - niemand außer Maximilian (Francisco Medina). Als der durch einen Zufall Wind davon bekommt, dass Justus Malu die gemeinsame Tochter weggenommen und vorläufig sogar das alleinige Sorgerecht für Luisa bekommen hat, platzt dem mächtig der Kragen. Er macht seinem Erzfeind nicht nur schwere Vorwürfe, sondern sucht auch die völlig verzweifelte Malu auf, die fürchtet, ihrer Tochter für immer verloren zu haben. Aufgelöst bereut sie, nicht von Anfang an auf Maximilian gehört zu haben - und bittet ihn erneut um Hilfe, die er ihr schließlich auch zusichert. Dankbar fällt Malu ihm in die Arme, als Nathalie (Amrei Haardt) plötzlich in der Tür steht ...

7. Juli: Jenny hat ein schlechtes Gewissen

Justus (Matthias Brüggenolte) hat bewiesen, dass er zu allem bereit ist, wenn es um seine Tochter Luisa geht. Mithilfe einer Intrige, die er zusammen mit Freundin Jenny (Kaja Schmidt-Tychsen) plante, gelang es ihm, Noch-Ehefrau Malu (Lisandra Bardél) als Kindesentführerin hinzustellen, was zur Folge hatte, dass die gemeinsame Tochter vorerst in Justus' Obhut bleibt. Ein großer Schock für die Tanzlehrerin, die ihrem Ex und ihrer eigentlich besten Freundin Jenny vertraut hatte. Verzweifelt versucht sie, Justus und Jenny zur Rede zu stellen, doch die behaupten vehement, dass nichts von dem stimmt, was die Tänzerin behauptet. Doch so wirklich scheint sich Jenny nicht damit anfreunden zu können, dass sie ihre Freundin derart hintergegangen hat. Immer wieder lässt sie durchklingen, dass sie ein schlechtes Gewissen hat und wie schlimm es für sie ist, Malu so leiden zu sehen - auch, weil sie als Mutter einer Tochter nachempfinden kann, wie es Malu ergehen muss. Justus hingegen ist nicht von seinem Plan abzubringen, denn er kann seiner Noch-Ehefrau nicht verzeihen, dass die sich ausgerechnet mit Erzfeind Maximilian (Francisco Medina) gegen ihn verbündet hat. Ob Jenny weiterhin zu Justus halten wird oder ob sich hier ein weiteres Beziehungsdrama anbahnt, bleibt abzuwarten.

6. Juli: Justus' Intrige geht auf

Es ist das wohl Schlimmste, was Justus (Matthias Brüggenolte) Malu (Lisandra Bardél) hätte antun können: Nachdem sich die Tanzlehrerin sicher war, dass der Krieg zwischen ihr und ihrem Noch-Ehemann rund um Tochter Luisa endlich ein Ende hat und sie wieder Vertrauen zu Justus gefasst hatte, wurde sie bitter enttäuscht. Kurz vor ihrem geplanten Abflug nach Südamerika wurde Malu von Polizisten angehalten, die ihr eröffneten, dass Justus sie wegen Kindesentführung angezeigt hat. Nachdem die Tanzlehrerin anfangs noch sicher war, dass es sich um ein Missverständnis handeln muss, wird ihr als Justus plötzlich auftaucht schnell klar, dass er das Ganze geplant hat. Nach einem langen Verhör wird entschieden, dass Luisa erst einmal nicht mehr bei ihrer Mutter, sondern bei Vater Justus bleibt, bis Jugendamt und Gericht eine Entscheidung um das Sorgerecht getroffen haben. Ein Schock für Malu, die verzweifelt erkennt, dass sie die ganze Zeit von Justus und Jenny (Kaja Schmidt-Tychsen) hintergegangen wurde. Bei einer Konfrontation mit ihrem Noch-Ehemann macht sie ihm und Jenny nicht nur schwere Vorwürfe, sondern fordert auch ihre Tochter zurück - und es scheint jetzt schon klar, dass sich hier auf jeden Fall neues Drama anbahnt ...

5. Juli: Justus kämpft mit unfairen Mitteln gegen Malu

Frieden? Von wegen! Eigentlich schien es, als hätten sich Justus (Matthias Brüggenolte) und Malu (Lisandra Bardél) doch noch im Guten geeinigt und den Sorgerechtskrieg um Tochter Luisa beendet - doch falsch gedacht! Während sich die Tanzlehrerin in Sicherheit wähnt, plant Justus zusammen mit Jenny (Kaja Schmidt-Tychsen) im Stillen eine krasse Intrige! Justus hatte kürzlich eigentlich doch noch eingewilligt, dass Malu mit Luisa für sechs Wochen nach Südamerika fliegen darf, um dort mit einem Tanz-Ensemble auf Tour zu gehen. Die Tänzerin freut sich wahnsinnig darauf und darüber, dass zwischen ihr, Justus und Jenny alles wieder in Ordnung ist. Ahnungslos und voller Vorfreude lässt sie sich von Jenny zum Flughafen fahren. Und obwohl die nach und nach doch ein schlechtes Gewissen wegen ihres Planes beschleicht, klaut sie aus Malus Tasche die Einwilligungserklärung von Justus, in der der er erlaubt hat, dass Luisa mit nach Südamerika fliegen darf und verabschiedet sich von Malu. Die wird wenig später von zwei Polizeibeamten angehalten, die ihr eröffnen, dass eine Anzeige wegen Kindesentführung vom Kindsvater gegen sie vorliegt! Ein großer Schock - und der Anfang eines neuen, erbitterten Krieges bei "Alles was zählt".

4. Juli: Nathalie will Maximilian nicht verzeihen

Nathalie (Amrei Haardt) ist immer noch tief enttäuscht und verletzt von Maximilian (Francisco Medina), doch trotz allem kommt sie einfach nicht von ihrem Noch-Ehemann los. Kein Wunder, denn der kämpft verzweifelt um seine Ehe und hofft, dass ihm die Krankenpflegerin seinen Vertrauensbruch und Betrug mit Caroline (Sina-Valeska Jung) doch noch einmal verzeihen kann. Durch den Sorgerechtskrieg von Malu (Lisandra Bardél) und Justus (Matthias Brüggenolte) kommen sich Nathalie und Maximilian jetzt sogar wirklich wieder näher - so nah, dass es fast zu einem Kuss kommt. Doch wer jetzt auf ein Liebescomeback hofft, der wird bitter enttäuscht: Nathalie entzieht sich der Situation, zweifelt aber im Anschluss daran, ob ihre Entscheidung, Maximilian nicht zu verzeihen, richtig ist, denn schließlich liebt sie ihn noch immer. Als sie ihm eine SMS schreiben möchte, dass sie ihn vermisst, greifen direkt Chiara (Alexandra Fonsatti) und Jenny (Kaja Schmidt-Tychsen) ein. Sie können Nathalie davon überzeugen, dass es keinen Sinn macht, Maximilian noch eine Chance zu geben und so trifft die Krankenschwester die schwere Entscheidung, dass ihre Ehe mit Maximilian ein für alle Mal Geschichte ist ...

Was letzte Woche rund um "Alles was zählt" los war, liest du hier!

"Alles was zählt" läuft montags bis freitags um 19:05 Uhr auf RTL und jederzeit bei RTL+.

Lade weitere Inhalte ...