"Alles was zählt": Sagt Isabelles Unfallopfer wirklich die Wahrheit?

"Alles was zählt": Sagt Isabelles Unfallopfer wirklich die Wahrheit?

Die "Alles was zählt"-News und Spoiler der Woche im aktuellen Ticker von OKmag.de +++ Hat Isabelle ihr vermeintliches Unfallopfer Veronika wirklich angefahren? +++ Anna greift für einen Sieg zu drastischen Mitteln +++ Wird Jenny Justus gestehen, dass sie ihn in den Fahrstuhl gesperrt hat? +++ Julia Wiedemann nimmt Abschied +++

+++ Achtung, Spoiler! +++

5. Dezember: Isabelles Unfallopfer verstrickt sich in Widersprüche

Isabelle (Ania Niedieck) wurde wegen Körperverletzung und Fahrerflucht angezeigt. Ausgerechnet ihr Cousin Kilian (Marc Dumitru) vertritt das Unfallopfer Veronika Meller (Verena Wolfien). Um einen Gerichtsprozess zu umgehen, einigen sich beide Parteien auf einen Täter-Opfer-Ausgleich. Doch als Isabelle und Veronika sich mit ihren Anwälten treffen, kommt es zu Ungereimtheiten. Isabelle ist sich sicher: Veronika lügt! Auch Kilian fallen die Widersprüche in Veronikas Aussagen auf. Unter vier Augen fragt er seine Mandantin hinterher, ob sie wirklich die Wahrheit sagt. Veronikas Antwort: "Sie hatte einen Unfall und ich habe ein gebrochenes Bein. Können Sie damit den Prozess gewinnen?"

4. Januar: Anna greift für einen Sieg zu drastischen Mitteln

Eigentlich wollte Anna (Lilly Joan Gutzeit) das Eiskunstlaufen aufgeben, doch nun möchte sie doch an der Meisterschaft teilnehmen. Immer in ihrem Hinterkopf ist dabei der Satz ihrer Tante Frieda (Bettina Engelhardt): "Beim nächsten Wettkampf, da wirst du auf dem Treppchen stehen." Bei Anna steigt der Druck. Sie will es unbedingt allen zeigen – doch für welchen Preis? Eine Vorschau von "Alles was zählt" zeigt, dass die Sportlerin für einen Sieg jetzt zu drastischen Mittel greift. Sie versieht Leylas Joghurt und Ingwer-Shot heimlich mit mehreren K.O.-Tropfen. Welche Folgen wird Annas Intrige für ihre Konkurrentin haben?

3. Januar: Gesteht Jenny Justus ihre Intrige?

Nach einem langen Hin und Her haben Jenny (Kaja Schmidt-Tychsen) und Justus (Matthias Brüggenolte) im Sommer zueinandergefunden. Harmonisch geht es bei dem Paar jedoch schon lange nicht mehr zu. Ihr Kampf um das Eis-Exzellenz-Zentrum eskaliert schließlich. Nach einem erneuten Streit sperrt Jenny Justus wütend im Fahrstuhl ein. Was sie nicht weiß: Seine kleine Tochter befindet sich ganz allein draußen in der Kälte im Auto. Justus ist fix und fertig, als er endlich aus dem Fahrstuhl befreit wird und sein Baby in die Arme schließen kann. Der Geschäftsmann macht sich schlimme Vorwürfe und bricht in Jennys Armen zusammen – denn dass sie hinter dem Zwischenfall steckt, kommt ihm nicht in den Sinn. Jenny plagt das schlechte Gewissen. Sie sucht den richtigen Moment, um Justus zu gestehen, dass sie den Fahrstuhl sabotiert hat. Wird Jenny mit der Sprache rausrücken oder behält sie das Geheimnis für immer für sich? Und was würde ein Geständnis für sie und Justus bedeuten?

2. Januar: Julia Wiedemann verlässt "Alles was zählt"

Julia Wiedemann verabschiedet sich von "Alles was zählt". Ihre Rolle Lucy Ziegler zieht es nach New York, wo sie an einem Austauschprogramm ihrer Business School teilnehmen möchte. Julia, die seit 2020 in der beliebten RTL-Serie mitgespielt hat, fällt der Ausstieg nicht leicht.

Ich hatte eine tolle Zeit bei AWZ und als die letzte Szene vorbei war, fiel alles ab … ich war am Zittern, am Weinen und Lachen. Bei meiner Rede an meine tollen Kolleginnen und Kollegen wäre ich beinah in Ohnmacht gefallen,

erklärt sie gegenüber RTL. Wir sind gespannt, in welche Rollen wir die die 26-Jährige in Zukunft sehen werden. Julia jedenfalls ist bereit für neue Abenteuer: "Ich freue mich auf neue Rollen und bleibe der Schauspielerei treu, denn da gibt es immer genug zu tun und zu arbeiten. Ich bin als Schauspielerin mein eigenes Werkzeug und damit möchte ich immer besser umzugehen lernen."

Was letzte Woche im AWZ-Fandom los war, kannst du hier nachlesen.

Die neuesten Folgen von "Alles was zählt" findest du auch jederzeit bei RTL+. 

Lade weitere Inhalte ...