"Bauer sucht Frau": Krasse Klatsche! Negativpreis wegen "Diskriminierung von Tieren"

"Bauer sucht Frau": Krasse Klatsche! Negativpreis wegen "Diskriminierung von Tieren"

Oje, auf diesen Preis hätte das "Bauer sucht Frau"-Team rund um Inka Bause, 54, bestimmt lieber verzichtet...

"Bauer sucht Frau": PETA verleiht Kuppel-Show Negativpreis für den Umgang mit Tieren

"Bauer sucht Frau" gehört zum Kult-Fernsehprogramm der Deutschen. Neben ganz viel Liebe und Landwirtschaft gibt es dabei auch äußerst viele Tiere. Kühe, Schweine, Schafe - die Bauern haben die unterschiedlichsten vierbeinigen Begleiter. Und während die meisten ihre Hofbewohner über alles lieben, gibt es auch den ein oder anderen, der durch seinen Umgang mit seinen Tieren bei den Zuschauern in Unmut geraten ist. In der diesjährigen Staffel sorgte Bauer Jörg für Aufruhr, weil die Zuschauer fanden, dass er seine Kühe nicht gut halten würde. "Die armen Kühe des Bauern Jörg stehen bis zum Knie in der Scheiße. Außerdem ist der Stall nicht nur verdreckt, sondern noch dazu dunkel. Furchtbar!", kritisierte ein Fan.

Doch Jörg scheint kein Einzelfall zu sein: Die Tierschutzorganisation PETA hat der RTL-Kuppelshow nun einen Negativpreis verliehen. Lisa Kainz, Agrarwissenschaftlerin und Fachreferentin für Tiere in der Ernährungsindustrie, erklärte die Entscheidung zur Verleihung des Preises "Speziesismus des Monats" folgendermaßen:

In der letzten Staffel gab sich 'Bauer sucht Frau' besonders divers. Doch wird die Diskriminierung von Tieren, die einzig zum menschlichen Nutzen gehalten werden, eiskalt wegignoriert.

"Bauer sucht Frau": "Tierische Interessen werden kaum ernst genommen"

Sie erläuterte: "Denn in der Realität werden unseren qualgezüchteten Mitgeschöpfen in der Landwirtschaft meist bis zu ihrem Tod im Schlachthaus krankmachende Höchstleistungen abverlangt."

Weiterhin kritisierte die Expertin:

Streicheleinheiten, putzige Tiernamen und Verniedlichungen stehen im Widerspruch dazu, dass wahre tierische Interessen kaum ernst genommen werden.

Durch die Verleihung würde man sich erhoffen, "die Redaktion des Formats dazu zu bewegen, Tiere in der Show kritisch abzubilden." Ob die Tierschutzorganisation mit ihrem Preis ihr Ziel erreichen kann, wird sich wohl erst im kommenden Jahr zeigen, denn die 18. Staffel "Bauer sucht Frau" endete im November.

Die letzte "Bauer sucht Frau"-Staffel kannst du dir jederzeit noch einmal bei RTL+ ansehen.

Verwendete Quelle: PETA, spot-on-news.de

Lade weitere Inhalte ...