"Bauer sucht Frau": Schock-Enthüllung! "Psychische Probleme"

"Bauer sucht Frau": Schock-Enthüllung - "Psychische Probleme"

Bereits vor dem Start der Hofwochen bei "Bauer sucht Frau" war der Wirbel groß - in der aktuellen Staffel 18 wurden 17 Kandidaten vorgestellt, auf die sich die Zuschauer bewerben konnten. Doch in die fertige Sendung schafften es nur 12. Was wurde aus den anderen fünf? Nun wurde von der Produzentin und von Moderatorin Inka Bause, 53, der wahre Grund enthüllt. 

"Bauer sucht Frau": Warum fehlen 5 Kandidaten?

Christian, Steffen, Dennis, Gottfried und Mario sind bei "Bauer sucht Frau" dem Rotstift zum Opfer gefallen. Obwohl sie traditionell an Pfingsten vorgestellt wurden, sind sie in der laufenden Staffel nicht dabei. Ersterer äußerte in der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ) sein Bedauern: "Ich bin immer noch Single und immer noch auf der Suche." Gerne wäre er beim Scheunenfest dabei gewesen. Doch Fehlanzeige.

Zunächst hatte es lediglich geheißen, dass das Aus von ganzen 5 Landwirten redaktionelle Gründe habe, um die Einschaltquote zu halten. Gegenüber der "Bild" hatte eine Sprecherin des Senders 2018 geäußert, warum es nicht alle in die Sendung schaffen:

Nur die interessantesten Geschichten werden ausgestrahlt.

Doch das ist nur die halbe Wahrheit. Dass der Kandidaten-Schwund noch ganz andere, weitaus brisantere Hintergründe hat, enthüllt nun die "NOZ", die bei Produzentin Katrin Löschburg und Moderatorin Inka Bause nachgehakt hat. 

"Bauer sucht Frau"-Produzentin: Das sind die wahren Gründe für das Kandidaten-Aus

Manche verlieben sich vorher schon, sodass wir gar nicht erst drehen. Bei anderen entwickelt sich auf dem Hof nichts Erzählenswertes. Da reist eine Frau nach zwei Tagen einvernehmlich ab und dann reicht es nicht für die Sendung,

verrät die Produzentin des Erfolgs-Formats, und ergänzt: "Dass wir bei einem Bauern eine Hofwoche drehen und ihn dann nicht zeigen, ist die absolute Ausnahme und schon lange nicht mehr passiert." Denn:

Meistens scheitert es schon vor dem Dreh, zum Beispiel an falschen Erwartungen.

Das führt Löschburg folgendermaßen aus: "Da steht ein Bauer um die 50 vor uns, Typ Knuddelbär, der ein bisschen so aussieht, als ob er sich um seine Tiere mehr kümmert als um sich selbst. Seine Traumfrau ist maximal Mitte 30, weil er sich noch Kinder wünscht. Sie soll schlank sein, blond, gern auch Anwältin. Und dann kommt die Realität: Auf den Bauern bewerben sich ganz andere Frauen, als er gedacht hat. Dann verliert er die Lust und steigt aus." 

Inka Bause: Aus hat auch psychische Gründe - "dem geht's mental nicht gut genug"

Krass! Doch nicht nur die Bauern, auch die Bewerberinnen werden ausgesiebt, führt Inka Bause der Zeitung gegenüber aus:

Natürlich gibt es auch Bewerbungen von Menschen, die wirklich jemanden kennenlernen möchten, bei denen wir aber denen wir aber den Eindruck haben: Dem geht's mental nicht gut genug dafür. Manche Bewerber sind vielleicht wahnsinnig unglücklich, kommen gerade aus einer Krise, wollen sich bei uns in eine neue Welt retten, manche sind labil und haben psychologische Probleme. Da müssen wir dann ganz vorsichtig sein und lassen uns von Psychologen helfen.

"Müssen die Bauern schützen"

Weiter erklärt die beliebte Moderatorin, dass die Landwirte auch vor den Bewerberinnen geschützt werden müssten - denn auch diese werden einer Prüfung unterzogen:

Ein sehr erfahrenes Riesen-Casting-Team arbeitet daran, die Bewerbungen zu sortieren, auch die der Frau. Wir kriegen ja nicht nur ehrlich gemeinte, sondern auch schräge Briefe. Da müssen wir die Bauern schützen.

Oft sei Vorsicht geboten, so Bause: "Natürlich gibt es Leute, die einfach nur ins Fernsehen wollen, die auch schon in anderen Formaten waren. Manchmal dulden wir das auch. Aber sie müssen dann plausibel erklären, dass sie wirklich diesen Menschen kennenlernen wollen."

"Bauer sucht Frau" läuft montags und dienstags um 20.15 Uhr bei RTL und eine Woche vorab RTL+.

Lade weitere Inhalte ...