"Bauer sucht Frau": Tränen-Drama vor laufender Kamera

"Bauer sucht Frau": Tränen-Drama vor laufender Kamera

Darauf hatten die Fans gewartet – am 10. Oktober startete endlich die neue Staffel "Bauer sucht Frau". Dabei sorgte eine Hofdame bereits beim Scheunenfest für Chaos.

"Bauer sucht Frau": Jörg trifft seine Auserwählten

Auch in diesem Jahr geht das beliebte Dating-Format "Bauer sucht Frau" in eine neue Runde – wie in jedem Jahr, wird Inka Bause auch in der 18. Staffel wieder einsame Herzen miteinander verkuppeln und gemeinsam mit den Landwirten, die passende bessere Hälfte für Leben und Hof suchen. 

Zum Auftakt der neuen Folgen lernte auch Ammenkuhhalter Jörg aus Hessen seine beiden Auserwählten kennen, die sich zuvor per Liebespost bei ihm beworben hatten. Patricia und Annika schienen den Landwirt direkt vom Hocker zu hauen. Im Interview betonte er überglücklich: 

Man sagt ja immer, es gibt nur eine große Liebe im Leben. Aber als ich euch beide gesehen habe, hab ich mir gedacht, dass es auch mit der zweiten großen Liebe etwas werden kann.

"Bauer sucht Frau": Große Zweifel beim Scheunenfest

Patricia zauberte dieses Kompliment direkt ein Lächeln auf die Lippen – und ihre Konkurrentin? Die schien mit der Gesamtsituation mächtig überfordert zu sein. Im Einzelgespräch mit Jörg fing die 40-Jährige plötzlich bitter an zu weinen. Annika betonte: "Von der Sympathie her und von der Ausstrahlung passt es auch weiterhin. Ich bin gerade gefühlsmäßig sehr angespannt."

Schließlich schien Annika sogar eine Heimreise in Erwägung zu ziehen: "Ich überlege im Moment, ob ich überhaupt mit auf den Hof wollen würde, wenn ich ausgewählt werde." Nachdem Jörg dann allerdings behutsam die Hand der 40-Jährigen griff, schienen die Zweifel fürs erste verflogen zu sein. Hofdame Patricia bekam von dem Tränen-Drama am Scheunenfest nichts mit. 

Für wen sich Jörg schlussendlich entscheiden wird, sehen die Zuschauer immer Montag und Dienstag um 20:15 Uhr bei RTL und anschließend jederzeit bei RTL+.

Lade weitere Inhalte ...