Exklusiv
"Der Bergdoktor": Ronja Forcher enthüllt! So ist Hans Sigl wirklich 

"Der Bergdoktor": Ronja Forcher enthüllt! So ist Hans Sigl wirklich  - Das sagt sie über ihre Zusammenarbeit 

"Der Bergdoktor" begeistert seit 15 Jahren schon sein Publikum. Besonders beliebt: Hauptdarsteller Hans Sigl, 52. Kollegin Ronja Forcher, 25, enthüllte nun im exklusiven Interview mit Okmag.de, wie die Zusammenarbeit mit ihm wirklich abläuft. 
  • Die neue Staffel von „Der Bergdoktor“ läuft ab dem 20. Januar im ZDF.
  • Ronja Forcher und Hans Sigl sind beide schon von Beginn an dabei. 
  • In diesen Jahren hat sich eine sehr besondere Beziehung zwischen den beiden entwickelt. 

"Der Bergdoktor": Winterspecial und Staffelstart!

"Der Bergdoktor" ist zurück! Am 13. Januar lief bereits das Winterspecial im ZDF, seit dem 20. Januar können sich Fans auf die sieben neuen Folgen der neuen Staffel freuen. Seit 15 Jahren schon kümmert sich Dr. Martin Gruber (Hans Sigl) um die großen und kleinen medizinischen Probleme der Einwohner und Touristen in Elmau und seit der ersten Staffel ist auch schon Ronja Forcher mit dabei, die Lilli Gruber spielt. Ronja ist quasi am Set aufgewachsen und hat mit Lilli in all der Zeit schon so einiges erlebt. Nun spricht sie darüber, wie sie sich mit ihren Kollegen versteht und auch, wie die Zusammenarbeit mit Hans Sigl wirklich ist.

"Der Bergdoktor": Besonderer Moment für Ronja Forcher

Im "Winterspecial", das gerade erst im ZDF zu sehen war, gab es wieder einmal einen besonders intensiven Vater-Tochter-Moment zwischen Martin Gruber und Lilli. Der Fall eines kleinen Mädchens, das nicht bei seiner Mutter aufwachsen kann, nimmt Martin sehr mit. Immerhin steht für ihn fest, dass er den Sohn, den er mit Franziska (Simone Hanselmann) hat, wohl auch nicht allzu oft zu sehen bekommt. Denn Franziska wird ihr Kind in New York großziehen. Während Martin mit der Situation hadert, gibt Lilli zu bedenken: "Das Wichtigste ist, dass das Kind geliebt wird."

Die Szene war auch für Ronja Forcher etwas ganz Besonderes, erzählt sie uns. Einerseits, weil die Dreharbeiten in Osttirol stattfanden, ein Ort, an dem sie als Kind viel Zeit verbracht hat, denn ihr Vater stammt von dort. Doch auch die ganze Atmosphäre, beschreibt Ronja, sei einfach unglaublich gewesen. "Du blickst drauf und du siehst die Sterne, siehst den Mond und diese Berge sind um dich rum und es ist ganz leise wegen dem ganzen Schnee und es war wirklich schön", schwärmt sie. 
Ronja erzählt auch, dass sie es genossen hat, wieder einmal eine Szene gemeinsam mit ihrem Serien-Papa zu haben. "Das auch zu spielen, auch mit dem Hans zusammen, und ich glaube, dass das auch ne Szene ist, die sehr wichtig auch ist für den Film", beschreibt sie, was den Dreh für sie so besonders gemacht hat. Und dann enthüllt sie noch ein paar Details über ihren Schauspielkollegen.

"Der Bergdoktor": So tickt Hans Sigl wirklich

Denn obwohl die Szene so wichtig und für Martin und Lilli extrem emotional war, war es für Ronja kein Problem, sich darauf einzulassen, erzählt sie. Und dass ihr das so einfach möglich ist, hat auch ganz viel mit Hans Sigl zu tun. "Ich glaube, das Allerwichtigste ist: In der Probensituation, bevor dann gedreht wird, dass man sich vertraut und dass man weiß: Du kannst dich jetzt auch in so einer Szene einfach fallen lassen. Du kannst dich auf deinen Spielpartner verlassen", findet sie. 

Und sie erklärt:

Das ist auf jeden Fall so mit Hans oder eigentlich auch mit allen Kollegen, die wir haben, dass ich als Schauspielerin weiß: Egal, auch wenn ich jetzt meinen Satz mal ein bisschen anders sage, der andere geht darauf ein. Der bricht dann nicht ab und sagt: ‚Oh, jetzt hast du’s aber falsch gesagt‘ oder ‚so kann ich jetzt nicht drauf antworten‘. Sondern der reagiert dann drauf.

Ein großes Kompliment von Ronja an ihre Kollegen. Die Fans werden sich sicher freuen zu hören, dass die Harmonie beim "Bergdoktor" nicht nur vor- sondern auch hinter der Kamera total echt ist. Und Hans Sigl freut sich über die anerkennenden Worte von Ronja bestimmt auch. 

Lade weitere Inhalte ...