"Goodbye Deutschland": Letzter Ausweg für Familie Heidtke?

"Goodbye Deutschland": Letzter Ausweg für Familie Heidtke? - Drama in Südafrika

Olaf, 49, und Marie Heidtke, 35, leben seit bereits sieben Jahren im schönen Südafrika. Doch das Paar plagen tiefgreifende Geldsorgen...
  • In der Sendung "Goodbye Deutschland" konnte man Olaf und Maries spannende Reise von Beginn an verfolgen
  • Das Paar hat in Südafrika schon die ein oder andere Hürde überwunden
  • Ein finanzielles Debakel zwingt Familie Heidtke nun zu drastischen Maßnahmen

"Goodbye Deutschland": Familie Heidtke erlebte Höhen und Tiefen

Olaf Heidtke gab während der schweren Dürre 2017/2018, die unter anderem auch Südafrika schwer traf, erschöpft von sich:

Ich weiß nicht mehr weiter.

Die Dürre war kein leichtes Pflaster und eine ernstzunehmende Gefahr, welche die gesamte Existenz der deutschen Auswandererfamilie vernichten hätte können. Fehlt das Wasser, kann man nichts als hoffen, dass es schnellstmöglich wieder zurückkehrt.

Es kehrte wieder, wenn auch in letzter Sekunde. Und trotz dieser schweren Zeit blieb Familie Heidtke weiterhin auf ihrer Farm in Südafrika - Olaf und Marie betreiben dort die "Pure Nature Lodge".

Als wäre die Dürre nicht genug gewesen, hat auch das Auswandererpaar samt seinen drei Kindern sehr mit den Auswirkungen der seit zwei Jahren anhaltenden Corona-Krise zu kämpfen...

"Goodbye Deutschland": Überwindet Familie Heidtke diese Krise?

Vor allem aus einem Grund trifft die Corona-Situation Olaf und seinen Clan sehr: Der Lodge fehlen die Kunden - und damit das Geld.

Nachdem die Auswanderer also noch vor Kurzem mit schlimmem Wassermangel zu ringen hatten, können sie erneut nur mit größter Anstrengung den Alltag meistern. Doch wer die Heidtkes kennt, der weiß - sie sind nicht leicht unterzukriegen.

Olaf und Marie haben einen Plan. Wie der aussieht, erfährt man in der aktuellen Folge von "Goodbye Deutschland" vom 11. März auf RTL+.

Verwendete Quellen: Bunte

Lade weitere Inhalte ...