Exklusiv
"Goodbye Deutschland"-Oksana: Reue nach Umzug? "Was habe ich meinen Kindern angetan?"

"Goodbye Deutschland"-Oksana: Reue nach Umzug? "Was habe ich meinen Kindern angetan?"

"Goodbye Deutschland"-Star Oksana Kolenitchenko, 34, hat eine lebensverändernde Entscheidung getroffen. Gemeinsam mit ihrer Familie hat sie Los Angeles den Rücken gekehrt und will nun in Las Vegas durchstarten. Doch der TV-Star gesteht, dass sie auch große Zweifel plagten - vor allem wegen ihrer Kinder.

„Goodbye Deutschland“-Oksana: Neustart in Las Vegas

"Goodybe Deutschland"-Star Oksana Kolenitchenko hat turbulente Zeiten hinter sich. Im vergangenen Jahr setzte ihr eine mysteriöse Krankheit zu und belastete sie schwer. Daraus hat die Influencerin und Unternehmerin gelernt und sich vorgenommen, das Leben nur noch mehr zu genießen.

Doch wirklich zur Ruhe kam Oksana in den letzten Monaten auch nicht, denn für sie und ihre Familie stand ein bedeutender Schritt an: Der Umzug nach Las Vegas! Oksana, ihr Ehemann Daniel und die beiden Kinder Milan und Arielle brachen in LA alle Zelte ab und begannen in der Wüstenmetropole ein neues Leben. Doch dabei lief nicht alles wie geplant, wie Oksana im exklusiven Interview mit Okmag.de verrät. Die Influencerin hatte mitunter große Zweifel an ihrer Entscheidung - auch, wegen ihren Kindern.

Darum plagten sie Zweifel 

Kurz nach ihrem Umzug war die Situation für die kleine Familie alles andere als sicher und entspannt. Denn als Oksana, Daniel und die Kinder in Las Vegas ankamen, hatten sie noch gar kein Haus! "Das ist halt Amerika, daran muss man sich als Deutscher ja auch erst mal gewöhnen. Dass hier die Uhren anders ticken, dass das genau so läuft. Man guckt sich ein Haus an, nimmt sich den Schlüssel am nächsten Tag und zieht da ein", erklärt Oksana. Doch das Vertrauen darauf, dass am Ende schon alles gut wird, hat Oksana nicht immer, wie sie ganz offen zugibt. 

Denn natürlich war der Umzug nicht nur für Daniel und sie, sondern auch für ihre Kinder ein großer Schritt, die sich erst einmal an eine neue Umgebung gewöhnen mussten. Das kann für die Kleinen mitunter eine ziemliche Herausforderung sein. Eine Szene, die Oksana besonders im Gedächtnis geblieben ist: Der erste Tag ihrer Kinder an der neuen Schule.

Zu dieser Zeit leben Oksana und die Kinder noch nicht in ihrem Haus und fühlen sich ein wenig verloren, so die Influencerin.

Wir haben kein Haus, sitzen im AirBnB, man ist so heimatlos.

Dass Milan und Arielle von ihrer neuen Schule anfangs nicht so richtig begeistert sind, macht die Situation nicht einfacher. Und gerade beim Start in Las Vegas geht auch noch so einiges schief: Am ersten Schultag ihrer Kinder wird das Essen vergessen. Für Oksana keine leichte Situation, wie sie zugibt. 

Als Mutter habe ich mich auch gefragt: Scheiße, was hab ich da gerade meinen Kindern angetan?

Oksana gibt nicht auf

Auch, dass Daniel ständig wegfliegen muss, um sich um die "Next Door Lounge" in LA zu kümmern, die die beiden immer noch betreiben, belastet Oksana zu Anfang. Doch sie versucht, die Dinge positiv zu sehen. "Am Ende sag ich immer: Man findet für alles eine Lösung. Und ich bin ein sehr positiv denkender Mensch, am Ende hat alles seinen Grund und alles wird genau so kommen, wie es kommen soll", ist sie sich sicher.

Und zumindest in ihrer neuen Schule haben die Kinder sich inzwischen wirklich gut eingelebt. Scheint ganz so, als ob Oksanas Bedenken zumindest in Bezug auf ihre Kinder absolut unbegründet gewesen wären und sie nichts zu bereuen hat. Wie schön!

Lade weitere Inhalte ...