"Let‘s Dance"-Alex Mariah Peter: Emotionales Geständnis "Macht mir ein bisschen Angst“

"Let‘s Dance"-Alex Mariah Peter: Emotionales Geständnis "Macht mir ein bisschen Angst“

Die Vorbereitungen laufen: in wenigen Wochen startet die neue Staffel von "Let‘s Dance". Mit dabei ist auch GNTM-Siegerin Alex Mariah Peter, 25. Allerdings hat sie die Zusage große Überwindung gekostet.

"Let's Dance": Erste Kandidaten veröffentlicht

Am 17. Februar startet die 16. Staffel von "Let's Dance" bei RTL. Nachdem lange spekuliert worden war, welche Promis jetzt zusammen mit den Profitänzern über das Paket schweben werden, hat der Sender das Geheimnis endlich gelüftet. Zu den Kandidaten gehören unter anderem Twitch-Star Knossi, GZSZ-Star Chryssanthi Kavazi, Ex-Bachelorette Sharon Battiste und Ex-GNTM-Siegerin Alex Mariah Peter. Letztere bereitet sich jetzt schon für die Show vor und erklärte in ihrer Instagram-Story:

Als allererste Amtshandlung werde ich gleich meine Extensions rausnehmen.

Obwohl sie ihre langen Haare sehr liebe, mussten diese weichen. "Grund: ich möchte so effektiv an meiner Kondition arbeiten, wie es geht, ohne von ständigen Klebestellen trocknen und stylen aufgehalten zu werden", schreibt sie weiter. Doch die Trennung von ihrer Mähne ist für die Influencerin nicht das herausforderndste an der Show.

Alex Mariah Peter: Emotionale Beichte

Die größte Überwindung bei dem Format sei das Tanzen selbst. Doch damit meint Alex nicht nur die Umsetzung der verschiedenen Choreografien, sondern auch das Vermitteln der Gefühle dabei.

Der ein oder andere erinnert sich vielleicht noch, dass mir bei GNTM nicht so leicht gefallen ist, so öffentlich zu tanzen, weil es einfach stark mit persönlichen Emotionen und diese zu zeigen verbunden ist!,

so das Model. Demnach dürfte sie besonders nervös wegen des Contemporary sein. Immerhin ist der Tanz dafür bekannt, dass die Promis jedes Jahr in aufwendigen Choreografien bewegende Momente ihres Lebens zeigen wollen. Eine große Herausforderung, der sich sicher auch die 25-Jährige stellen wird.  "Das macht mir ehrlich gesagt bisschen Angst, aber vor allem freue ich mich darauf, daran zu wachsen!“, stellt sie abschließend klar.

Verwendete Quellen: Instagram

Lade weitere Inhalte ...