Exklusiv
Motsi Mabuse: „Ich bin immer dann deutsch, wenn ich nicht in Deutschland bin“

Motsi Mabuse: „Ich bin immer dann deutsch, wenn ich nicht in Deutschland bin“ - Die "Let's Dance"-Jurorin über ihre typisch nationalen Ticks

Die RTL-„Let’s Dance“-Jurorin Motsi Mabuse, 35, verrät im exklusiven Interview mit der IN ihre typisch deutschen Angewohnheiten.

© picture alliance
Am Freitag sitzt Motsi Mabuse als Jurorin im Finale von "Let's Dance" um 20.15 Uhr auf RTL.

Die deutsche Seite der 35-Jährigen zeigt sich vor allem im Ausland, wie sie erklärt:

Lustigerweise bin ich immer dann deutsch, wenn ich nicht in Deutschland bin. In Südafrika bin ich typisch deutsch: pünktlich, strebsam, ordentlich… In Deutschland genieße ich es, auch mal das Gegenteil zu sein.

"Ich hasse Bürokratie."

Allerdings gibt es auch Dinge, die sie an ihrer Wahlheimat stören:

Woran ich mich hier allerdings nie gewöhnen werde: die Bürokratie. Ich hasse sie.

Das ganze Interview mit Motsi Mabuse lest ihr ab Donnerstag, 2. Juni 2016, in der neuen IN.

Lade weitere Inhalte ...