Exklusiv
"Promi Big Brother"-Jeremy Fragrance: Harte Vorwürfe "Sehr berechnend"

"Promi Big Brother"-Jeremy Fragrance: Harte Vorwürfe "Sehr berechnend"

Der plötzliche Auszug von Jeremy Fragrance, 33, bei "Promi Big Brother" war für viele Zuschauer eine große Überraschung. Doch Ex-Bewohner Rafi Rachek, 32, hat damit gerechnet. Der TV-Star ist trotz allem sehr schockiert von den Bildern, die sein Kollege lieferte. OKmag.de hat mit ihm über den Exit des Parfüm-Influencers gesprochen.

"Promi Big Brother": Ausstieg von Jeremy Fragrance

In der sechsten Folge von "Promi Big Brother" gab Parfüm-Influencer Jeremy Frangrance freiwillig seinen Platz im Luxusloft auf. Nachdem er bei seinen Mitbewohnern immer wieder aneckte und auch im Netz für einige Diskussionen gesorgt hatte, verkündete er kurz vor dem Ende der Show:

Ich glaube ohne Scheiß, dass ich das gewinnen würde, wenn ich bleibe, aber ich werde gehen. Ich war sieben Tage hier, das war für mich so ein Win. Ich gehe, wenn es am schönsten ist, ich beende es, wenn es am schönsten ist.

Er wolle lieber wieder zu seinen Routinen zurückzukehren und habe das Geld sowieso nicht nötig gehabt. Stattdessen sei er nur in den Container eingezogen, um seinen Bekanntheitsgrad weiter zu steigern. Mit Erfolg! Durch seine Teilnahme hat er allein auf Instagram über 60.000 Follower mehr bekommen. 

Rafi Rachek: Jeremy Fragrance verhielt sich "sehr skurril"

Während seine Entscheidung für den Auszug für viele der Zuschauer sehr unerwartet kam, hat Ex-Kandidat Rafi Rachek diese schon lange kommen sehen.

Auch wenn ich jetzt wie ein Hellseher klinge – das habe ich tatsächlich ebenfalls vermutet und auch zu vielen gesagt: 'Pass mal auf, der geht nachher freiwillig.' Also war das nicht wirklich überraschend für mich,

offenbart er lachend im Interview mit OKmag.de. Trotz der Vorhersehbarkeit seines Abschieds sei er jedoch absolut geschockt davon, wie er sich im Anschluss beispielsweise gegenüber den Moderatoren Jochen Schropp und Marlene Lufen verhalten habe. "Natürlich sind viele jetzt traurig darüber, da er auch für Unterhaltung gesorgt hat. Aber bei seinem Auszug hat er Jochen und Marlene kaum ausreden lassen, nicht wirklich Augenkontakt gehabt und sein ständiges Shirt hochziehen, um zu zeigen, dass er abgenommen hat, das war sehr skurril. Auch diese Aktionen und der Auszug schienen sehr berechnend, dass er dadurch einfach noch mehr Aufmerksamkeit generieren wollte, was er auch geschafft hat, denn jeder redet über ihn", erklärt er weiter. Doch damit nicht genug! Neben der Dauer-Entblößung seines Sixpacks, waren für Rafi vor allem die Kommentare zum Essverhalten, Gewicht und Sport und seine Ansichten diesbezüglich untragbar:

Letztendlich sollte jeder sein Ding machen und wenn er meint, dass er so die meiste Aufmerksamkeit bekommt, dann go for it. Was mir jedoch übel aufgestoßen ist, waren seine Aussagen, die ich teilweise schon als fatphobic gesehen habe. Mach dein Ding, spiel deine Rolle, aber bitte nicht auf Kosten anderer und indem du irgendjemanden diskriminierst.

Recht hat er!

"Promi Big Brother" und "Promi Big Brother – Die Late Night Show" laufen täglich Sat.1 oder im Anschluss auf Joyn.

Verwendete Quellen: eigenes Interview, Promi Big Brother 

Lade weitere Inhalte ...