US-Rapper "Big Paybacc" wird bei McDonalds erschossen!

Am helllichten Tag tötete ein Unbekannter den Afroamerikaner

In Kalifornien spielten sich jetzt unglaubliche Szenen in einem Fast-Food-Restaurant ab: Der US-Rapper „Big Paybacc“ (†38) wurde von einem Unbekannten niedergeschossen.

Wie die Polizei berichtet, betrat der Täter gegen 12:30 Uhr die „McDonalds“-Filiale und tötete Habeeb Ameer Zekajj, wie Paybacc mit gebürtigem Namen heißt, gezielt mit einem Schuss.

Eine Szene wie aus einem Horror-Film

Neben dem 38-Jährigen waren außerdem noch ca. 15 weitere Personen in dem Restaurant anwesend, denen zum Glück nichts passiert ist. Dennoch mussten auch einige Kinder die schreckliche Tat mitansehen. Noch bevor die Kunden das Geschehene überhaupt begreifen konnten, flüchtete der Unbekannte wieder durch den Hinterausgang.

Er hinterlässt drei Kinder

Für seine Freundin Jessica Jefferson ist die Tat unerklärlich: „Es ist unmenschlich, dass ein Mensch so dreist ist, jemanden bei Tageslicht bei McDonalds zu erschießen. Vor all den Leuten, vor allen Kindern, nur um Rache zu nehmen“, gegenüber dem Sender „BCS2“.