Vanessa Mai verdrängt Helene Fischer von Chartspitze

Neuer Stern am Schlagerhimmel mit "Wolkenfrei"

Da muss Superstar Helene Fischer, 30, wohl ihre Krone weiterreichen. Der Schlager-Olymp hat vielleicht bald schon eine neue Königin. Neueinsteigerin Vanessa Mai, 23, hat es mit ihrem Solo-Projekt "Wolkenfrei" auf den Spitzenplatz der Offiziellen Deutschen Schlagercharts geschafft und sich damit den Thron gesichert. Vanessas Album "Wachgeküsst" machte auf Anhieb den Sprung von null auf Platz eins der Bestenliste.

Die neue Schlagerqueen?

Das Who's Who der deutschen Schlagerbranche hat Vanessa Mai auf jeden Fall schon mal hinter sich gelassen. Künstler wie Helene Fischer, Matthias Reim oder Roland Kaiser müssen sich auf den Plätzen hinter ihr einreihen. Aber das ist noch lange nicht alles: "Wolkenfrei" hat nicht nur den Durchbruch in Deutschland geschafft, auch in Österreich und der Schweiz stürmt die 23-Jährige rekordverdächtig die Charts. Bei den offiziellen Listen der schweizerischen Nachbarn platzierte sie sich auf Platz 25, bei den Österreichern sogar auf 17.

Vanessa kann ihren Erfolg kaum glauben. In einer Pressemitteilung zitiert ihr Management:

Das, was da in den letzten Tagen rund um mich passierte, kann ich gar nicht glauben. Ich erwache morgens und denke, ich würde noch träumen.

Wer ist die hübsche Newcomerin?

Die gelernte Mediendesignerin steht bereits seit ihrem siebten Lebensjahr auf der Bühne. Von ihrem Vater, der selbst Musiker war, bekam sie schon früh eine Gitarre geschenkt. Ihre ersten künstlerischen Schritte machte die attraktive Sängerin im Schlager-Genre, bis sie im Teenageralter den Hip-Hop für sich entdeckte. Sogar für eine Hip-Hop-Dance-Weltmeisterschaft war sie schon nominiert.

Für mich gibt es die Abgrenzungen in der Musik nicht. Es gibt gute oder schlechte Songs, egal ob im Pop, Rap oder Schlager.

Wenn das attraktive Schlagertalent mit seinen bunten Outfits so weiter macht, gehört der Schlagerthron vielleicht bald schon endgültig ihr.

Schaut doch einfach mal rein. Hier das Video zu "Wolke 7":