Verstörende Tonband-Aufnahme: Amanda Bynes will Eltern töten!

"Wenn du meinen Vater kennen würdest, könntest du verstehen, warum ich seine Handgelenke aufschlitzen will"

An ihren Eltern hat Skandalnudel Amanda Bynes, 28, in letzter Zeit kaum ein gutes Haar gelassen. Ihren Vater beschuldigte die Schauspielerin des sexuellen Missbrauchs, ehe sie die Aussage wenig später wieder zurückzog. Nun wurde ein erschreckendes Tonband-Dokument gelaked, auf dem Amanda droht, ihre Eltern umbringen zu wollen!

Zoff mit den Eltern kennt jeder. Seitdem Amanda Bnyes' Eltern aufgrund der psychischen Probleme ihrer Tochter die Vormundschaft für sie erwirkt haben, ist der einstige "Hallo Holly"-Star aber alles andere als gut auf ihre Erzeuger zu sprechen. 

Bizarre Mordphantasien

Nun veröffentlichte das Online-Portal "Tmz" eine Tonbandaufnahme, auf der die 28-Jährige brutal mit ihren Eltern abrechnet.  "Wenn du meinen Vater kennen würdest, könntest du verstehen, warum ich seine Handgelenke aufschlitzen will", so wird Amanda zitiert. 

"Ich möchte ihn zu einem Graben führen und... ich habe noch nicht entschieden, wie ich ihn umbringen will", erklärt sie weiter. Auch ihre Mutter kommt in ihren perfiden Plänen nicht besser davon:  "Ich rufe sie an und drohe ihr, sie umzubringen, ihr die Handgelenke aufzuschlitzen oder ihr Haus niederzubrennen." 

"Ich habe offensichtlich gescherzt"

Mittlerweile hat Amanda klargestellt, ihren Eltern kein Haar krümmen zu wollen und dass es sich bei der besagten Tonaufnahme lediglich um einen "Scherz" gehandelt habe. "Ich habe offensichtlich nur gescherzt - ich möchte keiner Seele was zuleide tun."

Auf Twitter erklärte die Schauspielerin ihren dokumentierten Wutausbruch mit folgenden Worten: "Ich habe gesagt, was ich gesagt habe - als Scherz. Wenn ihr das nicht versteht, dann wisset, dass ich in Therapie bin, um über meine Vaterprobleme zu reden und dass ich meine Angelegenheiten mit Leuten aus meinem Privatleben lösen werde. Ich bin eine der rücksichtsvollsten Mädchen, die ihr jemals getroffen habt, also interpretiert nichts in die Sachen, über die ich scherze."